Ein Schüleraustausch in einem der Nachbarländer Deutschlands, der sich trotzdem anfühlt wie eine andere Welt? Das kannst du bei einem Auslandsjahr in Frankreich haben! Neben gutem Essen und jeder Menge Kultur kannst du als Austauschschüler auch einen Blick hinter die Kulissen des französischen Alltags werfen.

Schüleraustausch in Frankreich

Frankreich hat wirklich für jeden etwas zu bieten. Naturliebhaber kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Modebegeisterte, Feinschmecker und Geschichtsinteressierte. Dieser Facettenreichtum zieht jährlich viele Touristen nach Frankreich, doch als Austauschschüler wirst du bei deinem Auslandsjahr in Frankreich sogar das erleben was viele Touristen nicht sehen: den Alltag der Franzosen – und nebenbei verbesserst du noch deine Französischkenntnisse! Ein Schüleraustausch nach Frankreich wird mit Sicherheit nicht langweilig. Ob ein Ausflug in eine der wunderschönen Städte, wie Marseille oder Lyon, ein Skiausflug in eines der zahlreichen Gebirge oder einige Zeit am Strand der Côte d’Azur, Frankreich kann all das bieten!

Gastfamilie in Frankreich

Ein Unterschied, der dir als Austauschschüler bei deinem Auslandsjahr in Frankreich direkt auffallen wird ist die Unbekümmertheit, mit der die Franzosen eigentlich alles angehen. Dazu zählt auch, dass sie zum Beispiel nicht besonders pünktlich sind und gerne zu allem ihre Meinung sagen. Die einzigen „Tabuthemen“ sind Geld, Beruf, Religion und Politik. Außerdem sind Franzosen generell weniger distanziert als Deutsche. Das merkt man schon bei der Begrüßung: Statt sich die Hand zu geben werden meist Küsse auf die Wange ausgetauscht. Am Anfang mag dir das komisch vorkommen, doch bei deiner Gastfamilie in Frankreich gewöhnst du dich sicher schnell daran. Auch Geselligkeit wird groß geschrieben: Freue dich auf Feste und häufige Treffen mit Freunden!

High School in Frankreich

Je nachdem, wie alt du bei deinem Schüleraustausch in Frankreich bist, kommst du entweder in eine der letzten Stufen des Collège, das alle Schüler nach der Grundschule besuchen, oder du besuchst das Lycée, das im Anschluss an das Collège folgt und freiwillig ist. Genau wie in Deutschland bleiben die Klassen für alle Unterrichtsstunden zusammen, das heißt du hast die Möglichkeit, deine Mitschüler schnell besser kennenzulernen. Meist geht der Unterricht in der High School in Frankreich von 8 Uhr morgens bis zum späten Nachmittag. Du kannst deine Fächer zwar nicht wählen, im Lycée gibt es jedoch verschiedene „Zweige“, z.B. sprachlich, wirtschaftlich, oder naturwissenschaftlich orientiert, sodass du bei deinem Auslandsjahr in Frankreich trotzdem entscheiden kannst was du lernen möchtest.

Tipps für dein Auslandsjahr in Frankreich

  1. Da Frankreich Teil der Europäischen Union ist, brauchst du für dein Auslandsjahr kein Visum! Lediglich mit deiner Krankenversicherung solltest du absprechen, ob sie dir in Frankreich Versicherungsschutz anbieten können.
  2. Für Franzosen ist das Privatleben wichtiger als die Arbeit. Daher ist beispielsweise die Mittagspause heilig. Sei nicht überrascht, wenn du in einem Geschäft kurz vor der Mittagspause nichts mehr kaufen kannst oder der Verkäufer dir einen unglücklichen Blick zuwirft.
  3. Das Wetter im Norden und Zentrum Frankreichs ist dem in Deutschland sehr ähnlich. Lediglich wenn deine Gastfamilie im Süden des Landes lebt kannst du dich auf mehr Wärme und Sonnenschein einstellen.