Wer einen Schüleraustausch in Frankreich macht, wird den Alltag und die Kultur dort bestens kennenlernen. Auch wenn Frankreich unser Nachbarland ist, gibt es doch einige Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten. Wie verbringt man seinen Schüleraustausch in Frankreich? Wie sieht der Alltag eigentlich aus?

Die Schule – Zentrum im Alltag in Frankreich

Als Austauschschüler in Frankreich besucht man das Lycée, das französische Gymnasium. Dies wird schnell zum Mittelpunkt eines jeden Gastschülerlebens, denn dort verbringt man eigentlich die meiste Zeit. Die Schulen in Frankreich sind meist Ganztagsschulen und so verbringt man im Alltag, außer in den Ferien nahezu den gesamten Tag dort. Das heißt aber nicht, dass man immer nur lernen muss, man hat auch viele Arbeitsgemeinschaften, Sportmöglichkeiten und Freizeitaktivitäten, die man dort gemeinsam mit anderen Schülern ausüben kann. Das ist die ideale Möglichkeit, um Freundschaften zu knüpfen, die noch weit über den Schüleraustausch andauern werden. Auch wenn so viel Schule erst mal anstrengend klingt ist es doch super, wenn man so viel Zeit mit Freunden verbringen kann und in einer Gemeinschaft lebt.

Die Gastfamilie – der Rückhalt im Alltag in Frankreich

Ist man nicht in der Schule, so verbringt man die meiste Zeit mit der Gastfamilie. Im Alltag sind das vor allem die Abende und Wochenenden, in den Ferien unternimmt man vielleicht mal gemeinsam Ausflüge. In der Gastfamilie kannst du als Austauschschüler den typischen französischen Alltag erfahren. Traditionen und Bräuche bis hin zur Nationalküche kannst du hautnah miterleben. Bei einem Schüleraustausch wird dein Alltag nicht langweilig, weil du schnell merken wirst, dass sich der französische Alltag und der deutsche doch voneinander unterscheiden, wobei der Unterschied umso merklicher wird, je südlicher die Gastfamilie ist. Das beginnt schon damit, dass die Essenszeiten dort anders sind, auch in der Mentalität und Lebenseinstellung wirst du schnell Unterschiede bemerken.

Schüleraustausch Frankreich – Langeweile im Alltag ist fehl am Platz

Der Alltag in Frankreich lässt sich schwer allgemein beschreiben, so gibt es doch große Unterschiede zwischen Nord und Süd. Im Allgemeinen aber wird einem nie langweilig im Französischen Alltag, verbringt man gerade keine Zeit mit der Gastfamilie kann man sich mit Freunden treffen und die Gegend erkunden. Die Franzosen sind sehr offen, locker und gastfreundlich, man kann viel unternehmen und wird jede Menge Abenteuer erleben. Frankreich im Alltag erleben zu können ist das Privileg eines jeden Austauschschülers, das man nur genießen kann, denn Langeweile kommt bestimmt nicht auf.