Du möchtest ein Jahr in einem der beliebtesten Austausch-Länder verbringen und dein Englisch verbessern? Du willst erfahren, was der „American Dream“ wirklich ist und den amerikanischen Alltag hautnah erleben? Dann ist ein Auslandsjahr in den USA genau das Richtige für dich!

Schüleraustausch USA

Die USA sind eines der mächtigsten Länder der Welt und liegen in Nordamerika mit Kanada als Nachbar im Norden und Mexiko im Süden. Dein Auslandsjahr wirst du in einem der 50 Staaten verbringen, was je nachdem in welchem Gebiet du lebst ganz unterschiedlich aussehen kann, es gibt nämlich nicht DAS Amerika oder DEN Amerikaner. Vielmehr ist das Land viel zu vielfältig, als dass man es in eine große Schublade packen könnte. An den Küsten erwarten dich zum Beispiel Metropolen wie NY oder LA, während der Mittlere Westen eher mit tollen Landschaften auftrumpfen kann. Doch egal wo, dein Austauschjahr in den USA wird auf jeden Fall ein Erlebnis!

Gastfamilie USA

Amerikaner sind generell sehr gastfreundlich und höflich gegenüber Austauschschülern. Je nachdem in welcher Region du lebst kann es vorkommen, dass sie nicht wirklich etwas über Deutschland oder Europa wissen und dir viele Fragen zu deinem Leben zu Hause stellen. Die USA sind einfach ein riesiges Land und der Blick geht daher bei einigen Amerikanern nicht über die eigenen Landesgrenzen hinaus. Bei deinem Schüleraustausch in den USA wird dir auch eine scheinbare Oberflächlichkeit auffallen. Wenn deine Gastfamilie dich häufig fragt „How are you?“ ist das meistens nur als nette Begrüßung gemeint und du musst ihnen nicht jedes Mal deinen gesamten Tag berichten.

High School USA

Die High School in den USA ist toll für alle, die ihre Interessen auch gerne im Schulalltag vertiefen möchten. Die meisten deiner Fächer kannst du wählen und so dein Austauchjahr zu etwas ganz Besonderem machen. An den meisten privaten High Schools gibt es Schuluniformen, an den öffentlichen eher selten. Außerdem sind außerschulische Aktivitäten wie Clubs und Sportteams sehr wichtig. Du könntest zum Beispiel Baseball spielen oder bei einem Musical mitmachen. Zudem ist der „School Spirit“ in den USA sehr bedeutend. Bei Spielen des Football-Teams kommen viele Schüler in den Farben der High School gekleidet, um ihr Team anzufeuern.

Tipps für dein Auslandsjahr USA

  1. Solltest du außerhalb einer großen Stadt wohnen brauchst du in den USA ein Auto um dich fortbewegen zu können, da die Entfernungen sehr groß sind. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es nur selten. Mache dich also darauf gefasst, dass du darauf angewiesen bist, z.B. von deiner Gastfamilie herumgefahren zu werden.
  2. Da die USA ein sehr beliebtes Land für Austauschschüler sind, kann es sein, dass an deiner High School schon andere Austauschschüler waren und dass du nicht so etwas „Besonderes“ oder „Exotisches“ bist, wie du es dir vielleicht erhoffst. Aber das Gute daran ist: Du kannst ganz normal Freunde finden, ohne dass du dich fragen musst, ob eine Person vielleicht nur mit dir redet, weil du ein Austauschschüler bist.
  3. Ein Visum für dein Auslandsjahr in den USA zu bekommen ist nicht schwer: Du musst einige Unterlagen, wie beispielsweise Finanzierungsnachweise und einen gültigen Reisepass einreichen, dann dein Visum persönlich vor Ort in der Botschaft beantragen und schon hast du es geschafft. Aber Achtung: Die Ausstellung eines Visums kann bis zu 8 Wochen dauern, also rechtzeitig anfangen!
  4. Amerikaner sind sehr begeisterungsfähig, was sich oft bei Sport-Events oder am Nationalfeiertag, dem 4th of July, zeigt. Begegne dieser Begeisterung mit Offenheit und lass dich bei deinem Auslandsjahr in den USA einfach mitreißen – ob bei einem Baseball-Spiel, einem High School Event, wie zum Beispiel dem PJ-Day (an dem alle Schüler im Pyjama in die Schule kommen) oder bei allem, was mit Amerika selbst zu tun hat.
  5. Amerikaner sind zusätzlich zu ihrer Begeisterungsfähigkeit auch sehr stolz auf ihr Land. Amerikanische Flaggen und die Farben weiß, rot und blau sind überall zu sehen und das kann am Anfang gewöhnungsbedürftig sein. Auch die amerikanische Nationalhymne zu Beginn verschiedenster Ereignisse zu singen ist ganz normal. Lass dich davon nicht abschrecken, sondern freu dich einfach mit den Amerikanern, dass sie so gerne in ihrem Land leben. Vielleicht singst du am Ende deines Schüleraustausches ja sogar lauthals mit!?