Die Entscheidung für ein Auslandsjahr ist oft schnell getroffen, aber die Entscheidung für ein Land braucht manchmal sehr viel länger. Eines der beliebtesten Ziele sind hierbei die USA - das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Dieses riesige Land bietet unterschiedlichste Landschaften und kulturelle Unterschiede, wie man sie fast nirgends sonst auf der Welt in einem einzigen Land vereint findet.

Auslandsjahr USA – Organisationen und Kosten

Für einen Schüleraustausch in die USA bietet sich eine riesige Auswahl an Organisationen mit vielen unterschiedlichen Programmen. Um für ein Auslandsjahr Organisationen zu finden, sollte man zuerst herausfinden, was einem an einer Austauschorganisation am wichtigsten ist. Je nachdem, können schnell ein oder mehrere passende gefunden werden. Auch da bei einem Schüleraustausch in die USA Kosten oft eine große Rolle spielen, bietet sich ein Vergleich an. In vielen Fällen werden die Gastfamilien nicht bezahlt, sondern nehmen umsonst Gastschüler auf, wodurch sich die Kosten reduzieren können. Außerdem gibt es bei vielen Organisationen Stipendien für Austauschprogramme, man muss sich nur erkundigen und rechtzeitig bewerben.

Ein Land voller Unterschiede

USA Ein Auslandsjahr in die USA ist auch deshalb so beliebt, weil dieses große Land so viel zu bieten hat. Jede Region hat andere Vorzüge, ob nun landschaftlich, kulturell oder von den Menschen her. Egal was man am liebsten mag, ob Meer, Berge, offenes Land oder Wüste, in den USA wird man alles finden. In der einen Region sind die Menschen offener, in der anderen sehr traditionell. In welchen Staat man auch kommt, man wird immer etwas Besonderes erleben, etwas, was im ganzen restlichen Land nicht genau so sein wird. Es lohnt sich auf jeden Fall die eine oder andere Reise während des Schüleraustausches in den USA zu unternehmen, soweit das von der Austauschorganisation erlaubt ist.

Leben und Erleben

Diese Vielfalt führt natürlich auch zu einer allgemein sehr offenen Haltung gegenüber Fremden. Die USA sind dafür bekannt, sehr positiv eingestellt zu sein und nehmen jeden gerne in ihre Gesellschaft auf. Daneben gibt es aber auch einige Eigenheiten, die von uns als etwas fremd aufgefasst werden können, wie zum Beispiel ihre Liebe zum Land. Man wird immer und immer wieder auf Flaggen, die Nationalhymne und großen Stolz, ein Amerikaner zu sein, treffen. Außerdem spielt in vielen Familien die Kirche eine große Rolle, was es während eines Austausches in die USA zu respektieren gilt. Darüber hinaus ist das große Interesse gegenüber Neuem oft recht oberflächlich, aber man kann sicher sein, dass jeder, wenn auch nur aus Höflichkeit, die eine oder andere Frage über dein Heimatland stellen wird. Wenn man sich aber an all das gewöhnt hat und lernt, damit umzugehen, steht einem unvergesslichen Abenteuer nichts im Weg.

Man darf die eigene Offenheit nicht verlieren und sollte alles auf- und mitnehmen, was geboten wird, dann kann man wirklich die Zeit seines Lebens haben, in diesem Land voller Unterschiede und unbegrenzter Möglichkeiten.