Mit Freunden am Abend ein Bierchen trinken, vor der Schule eine Zigarette rauchen oder im kurzen Top in die Schule gehen ist in Deutschland nicht ganz so ungewöhnlich. In den USA sind all diese Dinge jedoch ein Tabu und teilweise per Gesetz verboten. Welche wichtigen Gesetze und Tabus es für Austauschschüler in den USA zu beachten gibt erfährst du hier.

Alkohol

So liberal und aufgeschlossen Amerikaner in vielen Dingen sind, so strikt und vielleicht auch konservativ sind sie bei anderen Dingen. Insbesondere was den Alkoholkonsum angeht, muss man sich als Austauschschüler in den USA ganz strikt an die Regeln halten. Laut Gesetz gilt in allen Staaten: Kein Alkohol unter 21! Das heißt man ist als Austauschschüler weder berechtigt Alkohol zu kaufen noch diesen zu konsumieren! Wer unter 21-Jährige mit Alkohol versorgt macht sich strafbar und wer als Austauschschüler mit Alkohol erwischt wird, muss damit rechnen im nächsten Flieger nach Hause zu sitzen. So schwer es also fallen mag, Finger weg vom Alkohol!

Rauchen

Ähnlich wie Alkoholkonsum in den USA in der Öffentlichkeit vielerorts verboten ist, ist auch das Rauchen in öffentlichen Gebäuden, Bus und Bahn, Restaurants etc. untersagt. Obwohl die Zahl der Raucher in den USA im Vergleich nicht wesentlich anders ist als bei uns in Deutschland wird dort sehr strikt darauf geachtet die Nichtraucher zu schützen. Für Urlaub, Reisen oder Schüleraustausch gilt gleichermaßen, dass das Rauchen in den USA offiziell nicht gern gesehen wird. Vor allem als Austauschschüler sollte man in dieser Hinsicht vorsichtig und mehr als zurückhaltend sein, um in der Gastfamilie nicht gleich einen schweren Stand zu haben.

Dresscode und PDA

Obwohl es an öffentlichen Schulen in den USA keine Schuluniform gibt, ist zu beachten, dass allzu freizügige Kleidung an der Highschool problematisch ist. Also Vorsicht bei Spaghettiträger Hemdchen, allzu tiefen Ausschnitten und sehr kurzen Röcken. An der Highschool soll es Bezüglich der Kleidung sittsam zugehen. Anders als bei uns in Deutschland, müssen die freizügigen Kleider bis nach der Schule im Schrank bleiben. Auch Public Displays of Affection (PDA) wie zum Beispiel Küssen, sollten außerhalb der Highschool und auch in Bezug auf die Gastfamilie mit Vorsicht stattfinden. In dieser Hinsicht sind viele Amerikaner sehr konservativ. Daher gilt auch hier besonders für Austauschschüler: lieber ein bisschen Zurückhaltung walten lassen.