Es ist eine einzige, lang gestreckte Küste, dieses Delaware. Voll gepackt mit Stränden und Menschen, die sich auf der Suche nach Gesellschaft und gemeinsamen Interessen gerne auf großen Veranstaltungen in einem kleinen Staat treffen: der richtige Ort für deinen Schüleraustausch in den USA.

Kleines Land, großer Charakter

Delaware ist nicht sonderlich groß für amerikanische Verhältnisse. Nur Rhode Island ist kleiner als der Bundesstaat an der Ostküste der Vereinigten Staaten, der mit seiner knappen Million an Einwohnern genauso viele wie das Saarland hat, aber mehr als das Doppelte von dessen Größe. Deine Reise führt dich bei deinem Schüleraustausch in den USA an einen Ort der Geschichte und der Gründungszeit der Vereinigten Staaten. Delaware war der erste Staat, der die Verfassung der USA ratifiziert hat und trägt daher stolz seinen Beinamen „Erster Staat“. Keine Stadt hat hier mehr als 100 000 Einwohner. Die nächsten großen Städte sind Baltimore in Maryland und Philadelphia in Pennsylvania, die oft nicht viel weiter entfernt sind, als eine gute Autostunde. Dafür haben die Orte in Delaware ihren ganz eigenen Charakter. Die meisten Häuser sind im Kolonialstil gehalten und viele von ihnen datieren tatsächlich bis in die Gründungszeit der Staaten zurück. Sie versprühen fernab von der Hektik der Großstädte ihren ganz eigenen Charme, wie du bei deinem Austauschjahr in den USA feststellen wirst.

Strand und beisammen sein

Auf einer Länge von 160 km erstreckt sich Delaware entlang der Ostküste der USA. Und ist dabei nur zwischen 14 und 56 Kilometern breit. Da ist es nicht weiter verwunderlich, wenn sich ein Großteil des Lebens in der Nähe zum Strand abspielt. An einem Strand wie dem Dewey Beach wird Aktivität großgeschrieben: Jet-Ski, Wakeboarding, Surfing und Volleyball sind nur einige der Angebote. Und am Abend werden am Strand sogar Filme vorgeführt. Wenn du es lieber etwas ruhiger magst, dann ist Rehoboth Beach vielleicht genau das Richtige für dich. Hier entfaltet sich an lauen Sommertagen eine stimmige Atmosphäre, die so manchem noch lange in Erinnerung bleibt. Sicherlich wirst auch du an einen dieser Momente denken, wenn du dich später an deinen Schüleraustausch in den USA erinnerst. Die einmalige Stimmung; Die Leute, die du getroffen hast. Denn die Einwohner Delawares sind ein geselliges Volk. Zahlreiche Festivals, die hier stattfinden, unterstreichen das. Neben über die Staatsgrenzen hinaus bekannten Veranstaltungen, wie dem kostenlosen Jazzfestival in Wilmington, oder dem berühmten Musikfestival Firefly, eines der bekanntesten an der Ostküste, ist immer etwas los in Delaware, wohin dich dein Schüleraustausch in den USA führt. Und sei es das Pumpkin Chunkin, bei dem Kürbisse auf möglichst kreative Weise zerlegt werden müssen.

Steuern und Innovationen

Bis über die Staatsgrenzen hinaus ist Delaware bekannt für die Möglichkeit, einzukaufen, ohne Mehrwertsteuer bezahlen zu müssen. Und wahrscheinlich auch aufgrund der Tatsache, dass zahlreiche Firmen, wie Apple und Google, aufgrund des milden Steuerrechts ihren Firmensitz in Delaware haben. Ohne dort einen einzigen Mitarbeiter zu beschäftigen. Aber Delaware ist nicht nur eine Steueroase. Dein Schüleraustausch in den USA führt dich in ein Land der Innovationen, besonders im Textilbereich. Hier in den Du Pont Laboratories wurde zum ersten Mal Nylon hergestellt. Und das Wasser abweisende Gewebe Gore-Tex fand ebenfalls hier seinen Ursprung.

„Quick Facts“ über Delaware

Lage: Osten

Fläche: 6.447 km²

Einwohner: 897.934

Spitzname des Staates: „The First State“

Hauptstadt: Dover

Die 3 größten Städte: Wilmington, Dover & Newark

Hauptreligionen: Methodisten & Baptisten

Politische Orientierung: Demokratisch

Perfekt für Austauschschüler, die ihre Freizeit gerne am Strand verbringen.