Idaho gehört zu einem der am dünnsten besiedelten Staaten der USA, doch das heißt nicht, dass es hier nichts zu sehen gibt! Vielmehr hat Idaho spektakuläre Natur und ein familiäres Gefühl zu bieten, das du nur bei einem Schüleraustausch in den USA in Idaho finden kannst. Und in keinem anderen Staat der USA kannst du in nur einem Jahr in den Himmel, die Hölle und auf den Mond reisen. Was es damit auf sich hat? Lies weiter und finde es heraus!

Das Leben in Idaho

Idaho ist ein recht dünn besiedelter Staat, weswegen du bei deinem Austauschjahr in den USA dort viel Natur zu sehen bekommen wirst. Aufgrund der weiten Entfernungen beschreiben die Menschen dort gerne, wie viele Stunden etwas entfernt ist, anstatt zu sagen, wie viele Kilometer es sind. Bei deinem Auslandsjahr in Idaho kannst du außerdem Himmel und Hölle besuchen! Der sogenannte „Hell’s Canyon“ lädt zu sportlichen Aktivitäten ein, während der „Heaven’s Gate Lookout“, ein Berg mit einer fantastischen Aussicht, nur eine Wanderung entfernt ist. Und auch den Mond kannst du bei deinem Schüleraustausch besichtigen! Das aus vulkanischer Lava geformte „Craters of the Moon National Monument“ sieht aus, als wärst du direkt aus einer Rakete gestiegen und ist bei deinem Highschooljahr in den USA auf jeden Fall einen Besuch wert!

Ein glänzendes Jahr im „Gem State“

Idaho wird nicht ohne Grund „the gem state“ (deutsch: der Edelstein-Staat genannt). Fast jede erdenkliche Art von Edelstein wurde hier bereits gefunden, sogar sehr seltene, die es sonst nur in weit entfernten Ländern, wie beispielsweise Indien gibt. Vielleicht wirst ja auch du bei deinem Schüleraustausch in den USA fündig!? Und auch aus dem Goldrausch gibt es noch Überbleibsel. In einigen erhaltenen Orten kannst du die Hütten der Goldsucher besichtigen und dir vorstellen, wie das Leben damals wohl gewesen ist. Neben Edelsteinen gibt es in Idaho auch noch jede Menge Kartoffeln und Mais, die eine der Haupzutaten der lokalen Küche sind. Vom „Sweet Corn“ wirst du dich sicher nach ein paar Wochen deines Highschooljahrs in den USA nicht mehr trennen können!

Deine Gastfamilie USA

Die Menschen in Idaho lieben die Natur. Dazu zählt für sie beispielsweise auch das Fischen. Selbst im tiefsten Winter lassen sie es sich nicht nehmen, ein Loch ins Eis zu bohren und bei Schneesturm ein paar Fische zu fangen. Und auch das Jagen ist in Idaho ganz normal. Selbst die meisten Leute, die in den Städten Idahos wohnen, wissen, wie man mit einem Jagdgewehr umgeht. Und auch Wandern, Ski fahren und Wildwasser-Rafting in großen Gummibooten gehören zu häufigen Hobbies der Einwohner Idahos. Dein Schüleraustausch in Idaho kann also ganz schön aufregend werden. Es wird jedoch auch familiär: Aufgrund der vielen sehr kleinen Orte, die es in Idaho gibt, ist jeder Ort praktisch wie eine große Familie. Wenn du bei deinem Austauschjahr in den USA in einem solchen Ort landest wirst du also nicht nur von deiner Gastfamilie als Familienmitglied aufgenommen, sondern womöglich gleich von einer ganzen Stadt.

„Quick Facts“ über Idaho

Lage: Nord-Westen

Fläche: 216 632 km2 (Nummer 14 in den USA)

Einwohner: 1,6 Millionen (Nummer 39 in den USA)

Spitzname des Staates: The Gem State

Hauptstadt: Boise

Die 3 größten Städte: Boise, Nampa, Meridian

Hauptreligion: Gemischt

Politische Orientierung: Konservativ

Perfekt für Austauschschüler, die nach einem starken Familienzusammenhalt und dem Leben mit der Natur suchen.