An ihnen kommst du bei deinem Schüleraustausch in den USA wohl nicht vorbei. Foodtrucks. Nein, keine 18-achsigen Laster, die Nahrungsmittel von Stadt zu Stadt schleppen. Keine Trucker-Romantik. Sondern Imbisse, die Platz in einem alten Laster gefunden haben und sich ihren Platz selber suchen. Mal an dieser Straßenecke am Mittwoch, mal an jener am Freitag. Aber das Essen bleibt immer gleich gut. Dieses Phänomen, das es inzwischen auch in andere Metropolregionen Nordamerikas geschafft hat, hat seinen Ursprung in Minnesota. Genauso wie Roller Blades, Herzschrittmacher, Sauerstoffmasken, Post-it-Notes und der Tacker.

Das Reich der zehntausend Seen

Minnesota im oberen Mittleren Westen der Vereinigten Staaten ist nach Alaska der zweitnördlichste Staat. Gelegen am Lake Superior, verhelfen die zahlreichen Seen, Flüsse und Ströme dem Bundesstaat zu einer Küstenlinie, der länger ist, als die von Kalifornien, Florida und Hawaii zusammen. Der Spitzname Minnesotas „Land der Zehntausend Seen“ könnte gar nicht passender sein. Und obwohl Minnesota so hoch im Norden liegt, dass Wintersportarten, wie Langlaufski, eine beliebte Freizeitbeschäftigung sind, ist der Besuch der weitläufigen Seen im Sommer Pflicht, wie du auch bei deinem Schüleraustausch feststellen wirst.

Draußen Feste feiern, drinnen einkaufen

Über das gesamte Jahr verteilt, aber besonders im Sommer, finden zahlreiche kleine und größere Festivals in Minnesota statt. Wie zum Beispiel der Minnesota State Fair, den du bei deinem Austauschjahr in den USA besuchen kannst. Das Fest erstreckt sich über zwölf Tage und ist eines der größten Ereignisse seiner Art in ganz Nordamerika. Ganzjährig besucht werden können Attraktionen, wie das Walker Arts Center, eine der bekanntesten Galerien der Welt, oder das Frederick R. Weisman Art Museum, das mit ungewöhnlicher Architektur und außergewöhnlichen Ausstellungsstücken Besucher anlockt. Die erste Mall wurde in Minnesota eröffnet und es ist auch kein Wunder, dass die größte Mall der Welt, die „Mall of America“, in Minnesota steht. Geschäfte, Restaurants, ein Kino und noch vieles mehr tummeln sich dabei in einem einzigen gigantischen Gebäude, sodass man bei jedem Wetter einkaufen und bummeln gehen kann.

Minneapolis

Ein Konzept, das vielleicht in Minneapolis entstanden ist, wo das Skyway System in Downtown Minneapolis auf einer Strecke von 18 Kilometern verschiedenste Gebäude mit verglasten Brücken und Übergängen miteinander verbindet. So können die Geschäfte der Innenstadt von der größten Stadt Minnesotas aus einer klimatisierten Umgebung heraus begangen werden. Wenn du dich dann doch einmal heraustraust, wirst du schnell feststellen, dass Minneapolis nicht ohne Grund als fahrradfreundlichste Stadt der Vereinigten Staaten gilt. Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich den größten städtischen Skulpturgarten Amerikas, den Minneapolis Sculpture Garden, besuchen. Oder eines der Theater. Immerhin hat Minneapolis nach New York die zweitmeisten Theater und Bühnen je Einwohner.

„Quick Facts“ über Minnesota

Lage: Norden Fläche: 225.171 km² Einwohner: 5.303.925 Spitzname des Staates: North Star State und The Gopher State Hauptstadt: Saint Paul Die 3 größten Städte: Minneapolis, Saint Paul, Rochester Die bekanntesten Sportteams: Minnesota Vikings, Minnesota Twins Hauptreligion: Katholisch und evangelisch-lutherisch Politische Orientierung: konservativ Perfekt für Austauschschüler, die gerne draußen (insbesondere an Seen) sind.