South Dakota gehört zu den sprichwörtlichen „fly-over states“, also den Staaten in den USA, die man eigentlich nur überfliegt um zu interessanteren Orten zu kommen. Dass diese Bezeichnung völlig unangebracht ist, kannst du bei deinem Austauschjahr in den USA selbst herausfinden, denn South Dakota hat einiges zu bieten!

Dein Schüleraustausch USA in South Dakota

South Dakota liegt im Mittleren Westen der USA und ist mit knapp unter 1 Millionen Einwohnern recht dünn besiedelt. Viele Menschen verdienen durch Landwirtschaft ihr Geld und insgesamt ist das Leben dort recht beschaulich. Doch gerade dieser Einklang mit der Natur macht South Dakota zu einem ganz besonderen Ort. Der „Great Missouri“ Fluss teilt South Dakota in eine West- und eine Ostseite. Die Westseite beherbergt wunderschöne Gebirge und ist ein toller Ort zum Wandern, Fischen oder Campen. Auch der bekannte Mount Rushmore, ein Berg in den die Gesichter einiger amerikanischer Präsidenten gehauen sind, ist hier zu Hause. Im Osten des Staates findest du eher eine flache Landschaft mit Feldern soweit das Auge reicht! Egal auf welcher Seite deine Gastfamilie lebt, du wirst bei deinem Highschooljahr in den USA mit Sicherheit beide Gebiete genau kennen lernen. Denn eines ist über die Menschen in South Dakota bekannt: Sie reisen am liebsten in ihrem eigenen Staat umher. Viele besitzen keinen Reisepass und überhaupt – von South Dakota aus in ein anderes Land zu gelangen dauert zu lange. Daher bleiben viele am liebsten zu Hause.

Leben mit Native Americans in South Dakota

Viele Native Americans, also amerikanische Ureinwohner, sind in South Dakota zu Hause. Es gibt einige Reservate und auch sonst ist der größte Stamm vor Ort, die Sioux, in vielen Namen von Städten und Sehenswürdigkeiten wiederzufinden. Bei deinem Schüleraustausch in den USA hast du so die Möglichkeit, nicht nur die amerikanische, sondern auch gleich auch noch die Kultur der Ureinwohner Amerikas kennen zu lernen! Neben der interessanten Lebensweise und Herkunft der Sioux, warten aber auch noch andere Highlights in South Dakota auf dich. Neben wunderschönen Nationalparks, wie zum Beispiel dem Badland Nationalpark, der aus einzigartigen Felsformationen besteht, gibt es auch größere Städte, wie zum Beispiel die Hauptstadt Sioux Falls, die zwischen der ganzen Landwirtschaft ein wenig Großstadtrummel verspricht. Und wenn dich der Goldrausch interessiert, dann besuche bei deinem Austauschjahr in den USA doch eine der vielen verlassenen Goldminen!

Die Menschen in South Dakota

South Dakota besteht zum Großteil aus ländlichen Gebieten, daher besitzt fast jeder in South Dakota ein oder mehrere Gewehre. Jagen ist eines der größten Hobbys der Menschen dort, doch es wird nicht nur zum Spaß betrieben, sondern die gejagten Tiere landen natürlich auch auf der Speisekarte. Vielleicht gibt es bei deiner Gastfamilie also öfter mal Bison oder Fasan. Da South Dakota nur recht wenige Einwohner hat, kennt praktisch jeder jeden. Daher ist das Leben dort auch von sehr viel Vertrauen geprägt. Fast niemand schließt die Tür zu seinem Haus ab und wenn Leute im Supermarkt einkaufen gehen, lassen sie häufig die Schlüssel in ihrem Auto stecken. In manchen Läden kann man seine Einkäufe sogar anschreiben lassen, man bezahlt sie also später, wenn man beispielsweise mal kein Geld dabei hat. Dieses Vertrauen ist im Vergleich zu anderen Staaten der USA sehr ungewöhnlich und wird dich bei deinem Auslandsjahr in den USA mit Sicherheit sehr beeindrucken.

„Quick Facts“ über South Dakota

Lage: Mittlerer Westen

Fläche: 199 729 km2 (Nummer 17 in den USA)

Einwohner: 850 000 (Nummer 46 in den USA)

Spitzname des Staates: The Mount Rushmore State

Hauptstadt: Sioux Falls

Die 3 größten Städte: Sioux Falls, Rapid City, Aberdeen

Die bekanntesten Sportteams: Sioux Falls Canaries (Baseball), Sioux Falls Stampede (Hockey)

Hauptreligion: Protestantisch

Politische Orientierung: Konservativ

Perfekt für Austauschschüler, die das ruhige Landleben kennenlernen wollen.