Wenn du „New York“ hörst, dann denkst du wahrscheinlich unweigerlich an die Hochhausschluchten Manhattans, an die gelben Taxen, die von Leuten mit Telefon am Ohr, die es ganz furchtbar eilig haben, herangewunken werden und an den Central Park, die rechteckige Grünoase inmitten des Großstadtdschungels. Was viele vergessen ist, dass es noch den gleichnamigen Bundesstaat gibt, in dem sich New York City befindet. Wenn du es willst, findet dein Schüleraustausch in den USA im Staat New York statt.

Mehr, als nur eine Stadt

New York State, oder Upstate, wie er von den New Yorkern genannt wird, um Verwechslungen mit der Millionenstadt vorzubeugen, befindet sich im Nordosten der USA. Es grenzt nicht nur an einige Bundesstaaten, sondern auch an den Nachbarn der US-Amerikaner im Norden, Kanada. Bekannt ist der sogenannte Empire State, der Ort für dein Austauschjahr in den USA, für die ausgeprägte Milchwirtschaft und den Anbau von Wein auf dem Land sowie für Produktion und Fertigung in den Städten. Allen voran New York City, die zusätzlich noch ein Zentrum für Finanzwesen, Buch- und Printmedien, Theaterproduktionen und Außenhandel ist und die größte Aktienbörse der Welt beherbergt. Über 1300 Museen und Galerien, 64 Zentren für darstellende Künste und 230 Theater kümmern sich um die kulturellen Bedürfnisse der Einwohner des Staates. Da wirst auch du bei deinem Schüleraustausch das richtige Angebot für dich finden.

Reich an Wasser

Wasser ist für den Staat New York von elementarer Bedeutung. Im Nordosten grenzen zwei der Great Lakes an den Staat, die durch die ikonischen Niagarafälle miteinander verbunden werden. Millionen Touristen strömen jährlich zu dem imposanten Wasserfall an der Grenze zwischen New York und Kanada, um sich das Naturschauspiel ansehen zu können. Etwas weiter nördlich ist eine weitere Touristenattraktion, die du bei deinem Schüleraustausch in den USA besichtigen kannst. Die Thousand Islands am Übergang des Lake Ontario in den Sankt-Lorenz-Strom sind ein Nationalpark und ein Wassersport-Paradies. Von Kajakfahrten bis zu Tauchkursen wird hier eine Unmenge an Aktivitäten angeboten. Eine wichtige Wasserstraße für die Entwicklung New York Citys und des Mittleren Westens der USA ist der Erie Kanal, der in den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts gebaut wurde und die Great Lakes über den Hudson River mit New York verbunden hat. Er war ein wichtiger Bestandteil des Aufstiegs New York Citys zu einer Handelsmetropole. Der Hudson River ist der längste und größte der unzähligen Flüsse, die sich durch die Berg- und Hügelketten des Staates schneiden. Über elf Millionen der zwanzig Millionen Einwohner des State of New York leben auf Long Island, dem Long Island Sound sowie in den angrenzenden Manhattan Island und Staten Island an der Mündung des Hudson Rivers im Süden des Bundesstaats.

Ein richtig großer Apfel

Auf dem angesprochenen Gebiet liegt die Stadt New York mit seinen über acht Millionen Einwohnern, an der kein vorbeikommen ist, wenn man über den Staat New York redet. Und all die verschiedenen Sehenswürdigkeiten bloß aufzuzählen, würde ihr nicht gerecht werden. New York City muss erlebt werden. Am besten durch einen Schüleraustausch in den USA. Nur so viel sei gesagt: die Stadt ist an Vielfalt nicht zu überbieten. Über 40% der Einwohner New York Citys wurden nicht in Amerika geboren. Über 800 Sprachen kannst du hier hören. Ellis Island vor der Küste der Stadt war für Jahrzehnte das Tor für alle Einwanderer, die über den großen Teich und in die Vereinigten Staaten auf der Suche nach einem besseren Leben wollten. Big Apple, wie New York City auch genannt wird, hat eine solche Menge an Restaurants und Imbissen, dass du zwölf Jahre lang jeden Tag in ein anderes Lokal gehen könntest, ohne sie alle besucht zu haben. Dein Schüleraustausch in den USA ermöglicht dir in New York City, Gerichte aus aller Welt probieren zu können. Und natürlich auch die Speisen, für welche die Stadt bekannt ist: Pizza, Cheesecake, Hamburger und Hot Dog.