USA Mit riesigen Dimensionen und großer Vielfalt sind die USA eines der beliebtesten Gastländer für den Schüleraustausch. Über dieses große Land gibt es unendlich viel zu wissen. Damit du als Austauschschüler einige wichtige Fakten im Kopf hast, gibt es hier einen ersten Überblick. Von der Regierungsform der USA über die Währung bis hin zur Hauptstadt.

Regierungsform und Währung

Die USA sind eines der beliebtesten Länder für den Schüleraustausch. Als präsidiale Bundesrepublik mit 50 Bundesstaaten sind sie ein Verbund von mehr oder minder souveränen Staaten. Trotzdem hat der Präsident gleichzeitig große Machtbefugnisse als Oberhaupt der Vereinigten Staaten. Es gibt keine offizielle Amtssprache in allen Staaten der USA, Englisch ist aber vorherrschend und auch der Grund warum es viele Austauschschüler in die USA zieht. Die Währung US-Dollar ist amtliches Zahlungsmittel, das auch in anderen Ländern gilt, wie zum Beispiel in Ecuador, Liberia oder Panama. Der US-Dollar ist heute wirtschaftlich sehr bedeutend, er ist internationale Leitwährung und Zahlungsmittel für viele internationale Geschäfte.

Das Land

Die USA erstrecken sich über 2.500 Kilometer von Norden nach Süden und 4.500 Kilometer zwischen Pazifik und Atlantik. Innerhalb dieser riesigen Dimensionen kann der Ort für den Schüleraustausch am Meer, in den Bergen oder gar in der Wüste liegen. Es gibt sowohl sehr ländliche Regionen mit kleinen Dörfern als auch Metropolen wie zum Beispiel New York City. Die USA haben zwei direkte Nachbarn, Mexiko im Süden und Kanada im Norden des Landes. Wer als Austauschschüler in die USA mit seinen ca. 300 Millionen Einwohnern reist, begegnet einer großen kulturellen, ethnischen und religiösen Vielfalt, die das Land besonders spannend und abwechslungsreich macht.

Die Hauptstadt

New York City ist mit 8 Millionen Einwohnern die größte Stadt der USA. Die Hauptstadt des Gastlandes USA ist jedoch Washington D.C.. Sie ist auch Sitz der Regierung und mit ihren bedeutenden Institutionen wie dem Weißen Haus, dem Kongress, dem Kapitol und dem obersten Gerichthof für jeden Austauschschüler eine Reise wert. D.C. steht für District of Columbia. Die Stadt Washington ist unabhängig und gehört nicht zum umliegenden Staat Maryland. Washington selbst hat etwa eine halbe Million Einwohner, das Umland 7 Millionen. Washington D.C. wurde nach George Washington benannt. Er war Oberbefehlshaber im Unabhängigkeitskrieg und später der erste Präsident der USA.