Während es sich innerhalb Europas bequem mit dem Personalausweis reisen lässt, sind die Einreisebestimmungen in die USA sehr streng. Für die Einreise in die USA benötigst du beim Schüleraustausch einen Reisepass, Belege der Austauschorganisation und schließlich nach einem Termin in der Botschaft ein Visum. Erfahre hier, was es zur Einreise beachten gibt.

Vorbereitung und Dokumente

Die Einreise in die USA für einen längeren Zeitraum ist seit 2001 erheblich komplizierter als sie es früher war. Im Zuge der Vorbereitung auf deinen Schüleraustausch ist es wichtig, möglichst frühzeitig einen Reisepass zu beantragen, falls dieser noch nicht vorhanden ist. (Achtung: dein Reisepass muss über die Dauer des Visums Gültigkeit haben). Im nächsten Schritt müssen SEVIS-Antrag und Visumsantrag gestellt werden. Zum genauen Vorgehen erhältst du Informationen über die Website der amerikanischen Botschaft (http://germany.usembassy.gov/) sowie über deine Austauschorganisation. Im Normalfall reisen Austauschschüler mit einem F-1 Visum in die USA ein und bekommen vorab notwendige Dokumente über die Austauschorganisation.

Termin in der Botschaft

Seit einer Zeit ist es für den Visumsantrag verpflichtend notwendig, zu einem Termin in der amerikanischen Botschaft persönlich zu erscheinen. Für den Fall, dass du noch minderjährig bist, darf ein Elternteil dich in die Botschaft begleiten. Das sogenannte Interview in der Botschaft besteht aus einem kurzen Gespräch mit einem Mitarbeiter, der dich nach dem Ziel und dem Grund deiner geplanten Einreise fragt. Oft wird auch die Frage gestellt, ob du Verwandte in den USA hast. Mit der Bestätigung, dass du als Austauschschüler und mit einer Austauschorganisation reisen wirst, bekommst du in der Regel problemlos das Visum für den Schüleraustausch auch wenn das Drumherum etwas aufregend ist.

Einreise

Am Tag der Einreise muss schließlich dein ausgestelltes Visum an Ort und Stelle im Reisepass kleben und du wirst zusätzlich schon vor Abflug deine Zieladresse für den Schüleraustausch in den USA angeben müssen. Außerdem ist es wichtig, dass du die Flugdaten für Hin- und wenn möglich auch Rückflug griffbereit hast. Bei der Einreise als Austauschschüler können evtl. nochmals einige Fragen zu den Gründen der Einreise, persönlichen Daten, Gesundheitszustand oder möglichen Vorstrafen etc. gestellt werden. Auch wenn die Fragen bei der Einreise zuweilen merkwürdig erscheinen, beantworte sie immer ernsthaft und in Ruhe. Auf Witze oder schnippische Bemerkungen reagieren Zollbeamte oft gar nicht gut, auch wenn sie selbst gerne einmal einen Spaß machen.