So kannst du deinen Schüleraustausch erleben ohne zu Hause viel zu verpassen – Ein 3-monatiger Schüleraustausch in die USA ist oft eine willkommene Alternativlösung zum traditionellen Austauschjahr gerade wenn sich in Deutschland immer mehr schulischen Verpflichtungen auftürmen. Alle Vorteile eines Kurztrips in die USA haben wir hier für dich zusammengestellt.

Vereinbarkeit mit deiner Schule zu Hause

Die Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur von dreizehn auf zwölf Jahre hat einen direkten Einfluss auf die Austauschprogramme. Immer häufiger entsteht die Sorge, in der deutschen Schule den Anschluss zu verpassen und den geballten Lernstoff nach der Rückkehr nicht bewältigen zu können. Bei vielen Organisationen gibt es deshalb den Schüleraustausch auch als Kurztrip. Bei diesen 3-Monatsprogrammen bieten dir einige Organisationen Partnerschulen oder Internate in den USA an, andere Organisationen vermitteln dich wie auch für einen längeren Aufenthalt in eine amerikanische Gastfamilie. Ein 3-monatiger Schüleraustausch in den USA ist deine Chance das Leben, die Schule und die Sprache im Gastland besser kennenzulernen ohne dafür zu Hause allzu lange Unterricht zu verpassen.

Erlebe die USA und die Highschool

Auch wenn 3 Monate vorbei gehen wie im Flug, hast du doch die Möglichkeit gute Einblicke in die amerikanische Seele und die Mentalität der Menschen in deinem Gastland gewinnen können. Du wirst sehen, selbst in dieser vergleichsweise kurzen Zeit als Austauschschüler in den USA wirst du viele neue Freundschaften knüpfen und lernst nebenbei ein anderes Schulsystem kennen. Du erlebst was es heißt eine amerikanische Highschool zu besuchen. Von der Begeisterung für die schuleigenen Sportteams bis hin zu vielen spannenden Wahlmöglichkeiten beim Zusammenstellen deines Stundenplans. Obwohl die Zeit knapp ist, kannst du viele eindrucksvolle und wichtige Erfahrungen sammeln.

Zu Hause kaum etwas verpasst – in den USA viele tolle Erfahrungen gesammelt

Da du bei einem Kurztrip wesentlich weniger Stoff in deiner deutschen Schule verpasst, wirst du kaum Schwierigkeiten haben, deinen Schüleraustausch mit deinen Verpflichtungen an der deutschen Schule zu vereinbaren. Du wirst vermutlich sogar den Vorteil haben, dass du deine Fächer freier wählen kannst als bei einem längeren Aufenthalt. Da du nicht so viel verpasst, wird deine Heimatschule dir weniger Vorgaben für die Anrechenbarkeit deines Schüleraustausches machen. Zudem wird in deinen 3 aufregenden und abwechslungsreichen Monaten in den USA kaum Heimweh aufkommen. Du erlebst jeden Tag Neues und bist im Nu wieder zu Hause. Trotzdem hast du die Chance genutzt, die USA kennenzulernen, deine Englischkenntnisse zu verbessern und dir eine wichtige kulturelle Kompetenz zu erwerben.