Die Gastfamilie ist sehr entscheidend für einen erfolgreichen und unvergesslichen Schüleraustausch. Du wirst ein Jahr bei und mit ihnen leben, dass es natürlich auch zu Problemen kommen könnte, steht leider nicht aus. Hier kannst du nachlesen, wie man solche Probleme bewältigen und lösen kann und an wen man sich wenden sollte.

Probleme mit der Gastfamilie

Die Gastfamilie ist sehr entscheidend für einen erfolgreichen und unvergesslichen Schüleraustausch. Möglicherweise wohnst du bei einer Familie mit Kindern. Aber auch Gasteltern, deren eigene Kinder bereits ausgezogen sind, kommen als Gastfamilie in Frage, ebenso wie Alleinstehende. Sie alle werden sorgfältig ausgesucht, wobei auch das Feedback von Schülern, die vor dir dort gelebt haben, eine wichtige Rolle spielt. Doch was kannst du tun, wenn du dich während deines Schüleraustausches bei deiner Familie wirklich nicht wohl fühlst? Wenn trotz Eurer Bemühungen einfach keine Harmonie entstehen will? Kurz: Wie können mögliche Probleme in der Gastfamilie vermieden werden?

Probleme versuchen erst mal selbst zu lösen

Bei einem Schüleraustausch ist es natürlich im Notfall möglich, die Gastfamilie zu wechseln. Doch zunächst solltet Ihr alles tun, um mögliche Probleme aus der Welt zu räumen. Setzt Euch zusammen, sprecht miteinander. Meistens können Missverständnisse mit einem einzigen guten Gespräch ausgeräumt werden. Du kannst jedenfalls sicher davon ausgehen, dass sich die Gastfamilie auf dich genauso freut wie umgekehrt. Deshalb ist sie in jedem Fall genau wie du daran interessiert, mögliche Probleme aus der Welt zu schaffen. Halte dir einfach vor Augen, dass Ihr vielleicht ein wenig Zeit benötigt, um Euch aneinander zu gewöhnen. Deine Gasteltern sind ja zunächst im Endeffekt doch Fremde. Gib euch ein wenig Zeit. Lernt Euch kennen. Stell dich der Situation und lauf nicht gleich weg, wenn ein Problem mit der Gastfamilie auftritt. Das würdest du zu Hause schließlich auch nicht tun. Ihr werdet sicherlich zusammenwachsen während deines Austauschjahres, wenn Ihr Euch mit Respekt und auf Augenhöhe begegnet. Du bist ein gleichberechtigtes Familienmitglied mit allen Rechten und Pflichten. Versuche einzutauchen in deine neue Welt auf Zeit. Suche nicht das Haar in der Suppe.

Wechsel der Gastfamilie

Wenn es aber überhaupt nicht geht und du dir eine Fortsetzung des Schüleraustauschs bei der Familie absolut nicht vorstellen kannst, hast du selbstverständlich jederzeit die Möglichkeit, dich an die Betreuung deiner Austauschorganisation zu wenden. Viele Organisationen, kannst du auch über Notfalltelefone erreichen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit besetzt sind. Hier findest du ein offenes Ohr und man wird sich schnellstmöglich um dein Problem kümmern. Notfalls erhältst du eine neue Gastfamilie. Du kannst sicher sein, dass deine Organisation alles Notwendige tun wird, damit du ein tolles Austauschjahr erlebst.