Bewertungen Stepin

  • Organisation: Do it!
  • Organisation: GYG
  • Organisation: DFSR
  • Organisation: CAMPS
  • Organisation: HiCo
  • Organisation: Stepin
  • Organisation: team
  • Organisation: IE
  • Organisation: Experiment
  • Organisation: ISKA
  • Organisation: AIFS
  • Organisation: STS
  • Organisation: IMB
  • Organisation: EF
  • Organisation: TravelWorks
  • Organisation: ASSE
  • Organisation: iSt
  • Organisation: Xplore
  • Organisation: GIVE
  • Organisation: Trust your Self
  • Organisation: TREFF
  • Organisation: IHF
  • Organisation: Kulturwerke
  • Organisation: Ayusa
  • Organisation: ODI
  • Organisation: SouthernCross

bewertete am 05.03.19 den "Schüleraustausch USA" mit Stepin

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Meine Zeit in den USA

Allen in allem kann ich sagen, dass ich sehr zufrieden mit meinem Austausch bin. Ich habe wirklich eine tolle Erfahrung gemacht und kann auf jeden Fall von meiner Zeit profitieren!!! Besonders gut gefallen hat mir die Vorbereitung durch Stepin! Ich habe mich immer gut aufgehoben gefühlt und konnte durch Veranstaltungen wie dem Vorbereitungsseminar oder dem Cologne Calling Wochenende viele andere Austauschschüler kennen lernen. Ich bin mit vielen immer in Kontakt geblieben und man konnte mich somit sehr gut über die verschiedenen Erfahrungen austauschen. Es ist einfach toll, Freunde zu haben, die dich total verstehen weil sie sich in derselben Lage befinden. Allgemein habe ich die Zeit bevor es richtig losging in sehr guter Erinnerung!! Von der Schüleraustauschmesse über Voreitungsgespräche, Seminare, Berwerbung schreiben, Visum beantragen, Köln Wochenende bis hin zu der Orientation in New York war es wirklich eine tolle Zeit! Auch gut fand ich, dass vom StepIn aus wirklich viel Unterstützung zum ausfüllen, schreiben oder beantragen der ganzen Unterlagen gab. Es wurde immer sehr gut erklärt, wie wir vorgehen müssen und welche Fristen eingehalten werden müssen.

Zu meiner Zeit im Ausland

Es war wirklich eine emotionale Achterbahn! Am Anfang war wirklich ALLES aufregend, neu und einfach besonders. Die New York Orientation war wirklich der perfekte Start!!! Nach etwa einem Monat kam dann zuerst das Heimweh aber anschließend haben ich einen guten Alltag in West Virginia entwickelt.

Meine Schule

Ich war sofort von meiner High School begeistert und mein Stundenplan mit Spaßfächern wie Theater, Tanzen oder Jahrbuch war natürlich deutlich ansprechender als der lästige deutsche Stundenplan mit mehr als 12 Fächern. Ich hätte niemals gedacht, dass die amerikanischen Schulen wirklich so aussehen wie in den ganzen Filmen!!! Der glänzende Boden, das Footballfeld, das Gym, die Cafeteria etc. und natürlich der SCHOOLSPIRIT!! Das ist einfach nur verrückt aber auch echt toll. Ich bin danm auch relativ schnell dem Cheerleading Team beigetreten und war daher einfach immer voll beim Schoolspirit mit dabei. Drei Footballspiele die Woche, zwei bis drei mal Training und coole Events an den Wochenden. Es war immer stressig aber hat meinen Alltag toll gefühlt und war auf jeden Fall ein Highlight meines Austausches.

Meine Gastfamilie

Am Amfang bin ich echt gut mit meiner Gastfamilie klargekommen, habe mich willkommen gefühlt und der Urlaub in Ocean City war ein guter Start für uns. Meine Gastfamilie besteht aus Mutter, Vater, zwei Töchtern, einem Hund und drei Katzen. Meine Gastschwestern (9 und 6 Jahre alt) und ich haben uns toll verstanden, besonders weil die beiden von Anfang sehr offen waren. Meine Gastfamilie hat mir immer bei allem geholfen und viel mit mir unternommen. Jedoch gab es viele Missverständnisse und ein paar Probleme, die wir aber klären konnten. Es war einfach doch ein ganz anderes Verhältnis als das zu meinen Eltern und obwohl ich mich nicht groß beklagen kann, habe ich nicht das Gefühl wirklich eine zweite Familie gefunden zu haben. Trotzdem möchte ich noch lange mit meiner Gastfamilie in Kontakt bleiben und sie in ein paar Jahren mal besuchen :)

Ich hatte einfach eine tolle Zeit in West Virginia, hatte jedoch nicht erwartet wie schwer es doch ist in meinem Alter so lange von zu Hause weg zu sein. Ich hatte eigentlich immer Heimweh und habe besonders meine Eltern und Freunde sehr vermisst. Ich sehe das Heimweh aber auch als etwas sehr gutes an, da es mir gezeigt hat, wie schön es doch zu Hause ist :)