bewertete am 19.05.20 den "Schüleraustausch USA" mit Stepin

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Alles fing im Oktober 2018 an, als ich mich bei Stepin angemeldet hatte. Kurz nach der Anmeldung kam es schon zu dem ersten Treffen ende November. Bei dem Vorstellungsgespräch hatten meine Eltern und ich zuerst mit einem Stepin Mitarbeiter zusammen über mein gewähltes Programm und alles weitere geredet, was relevant war. Ich hatte auch kurz für ca. 8 Minuten alleine in Englisch mit dem Stepin Mitarbeiter geredet. Dann gab es auch noch einen Englisch-Test, den ich zuhause machen musste. Es gab ein Wochenende im Februar, wo sich mehrere anstehende Schüler und Schülerinnen getroffen haben, die bald ins Ausland gehen werden. Zudem gibt es bei Stepin newsletters und ein Vorbereitungsseminar mit großen Angebot. Hinzu kam einen Monat vor der Abreise nochmal ein Treffen zum bowlen. Auch gab es bei den Treffen meist immer ein oder zwei Schüler, die bereits im Auslandsjahr waren und von Ihren Erfahrungen, Ängsten und Erfolgen gesprochen haben.

Betreut wurde man bei Stepin auch immer, ich konnte mich dort immer melden, wenn ich Fragen oder sonstiges hatte. Das mit den Flugtickets, dem ersten Schreiben mit meiner Gastfamilie oder sogar meiner Koordinatorin hat auch geklappt.

In den USA bin ich auf die Oak Park High School in Kalifornien, LA, gegangen. Es war eine so tolle Erfahrung. Meine Schule dort hatte akademisch sehr hohe Ansprüche, jedoch habe ich diese gemeistert. Zudem hatte ich sowohl ein großes Sport- als auch Clubangebot.

Meine Gastfamilie in den USA war einfach perfekt für mich. Wir haben uns direkt seit der ersten Sekunde, die wir uns gesehen haben einfach perfekt verstanden. Wir hatte den gleichen Humor, gleiche Ansichten und sind aufeinander eingegangen.