Südamerika ist ein vielfältiger Kontinent. Er ist geprägt durch die beeindruckende Berglandschaft der Anden, paradiesische Strände, Wüsten, dichte Regenwälder und natürlich seine aufgeschlossenen und lebensfrohen Menschen. Dein Schüleraustausch Südamerika wird garantiert ein spannendes Abenteuer!

Schüleraustausch Südamerika

Südamerika bietet mit seinen 13 Ländern und seiner vielschichtigen Bevölkerung so einiges an Entdeckungspotenzial für dein Austauschjahr Südamerika. Du kannst den tropischen Regenwald erkunden, in den Anden Vulkane besteigen, Stein-, Eis- und Salzwüsten entdecken und paradiesische Strände voll und ganz genießen. Die Kultur des Kontinents stellt durch seine lange Einwanderungsgeschichte einen bunten Mix aus verschiedensten Einflüssen dar. Von der ursprünglichen indigenen Kultur über afrikanische Bräuche durch die Versklavung bis hin zu europäischen Einflüssen durch die Kolonialisierung und spätere Einwanderung finden sich Relikte verschiedenster Traditionen wieder. Auch arabische und asiatische Einflüsse fassen mittlerweile vor allem in Brasilien Fuß. Diese kulturelle Vielfalt spiegelt sich natürlich auch in den Küchen der vielen unterschiedlichen südamerikanischen Länder wieder. Nutze deinen Schüleraustausch Südamerika und begib dich auf eine Entdeckungsreise durch diesen landschaftlich und kulturell so abwechslungsreichen Kontinent.

Menschen in Südamerika

Die Menschen in Südamerika sind in der Regel gelassener, temperamentvoller und kommunikativer als bei uns in Deutschland. Bei deinem Austauschjahr Südamerika kannst du mit viel Gastfreundlichkeit und Neugier auf dich und deine Kultur rechnen. So wirst du während deines Schüleraustauschs Südamerika sicherlich schnell Anschluss finden. Ebenso wirst du wertvolle Einblicke in die Kultur sowie Mentalität deines entsprechenden Gastlandes bekommen. Hier wird dir deine südamerikanische Gastfamilie sicherlich auch bei helfen. Sie wird dich dabei unterstützen sprachliche aber auch kulturelle Hindernisse zu überwinden und dir dein Gastland und dessen Kultur näher bringen. Das Familienleben ist für die meisten Südamerikaner sehr wichtig. Die meist großen Familien pflegen einen starken Zusammenhalt. Als Gastschüler in Südamerika kannst du dies hautnah erleben.

Sprachen in Südamerika

Südamerika wurde bei seiner Kolonialisierung zwischen Spanien und Portugal aufgeteilt. Heute wird in den meisten Ländern aber Spanisch gesprochen. Nur in Brasilien ‒ dem größten Land des Kontinents ‒ wird Portugiesisch gesprochen. Daneben existieren bis heute unterschiedliche indigene Sprachen in Südamerika wie zum Beispiel Quechua in Bolivien und Ecuador, Ayamara in Chile und Bolivien sowie Guraní in Bolivien und Mapudungun in Chile. In Bolivien sind die indigenen Sprachen neuerdings als Amtssprachen anerkannt. Für deinen Schüleraustausch Südamerika solltest du schon ein paar Jahre Spanisch oder Portugiesisch gelernt haben, damit du auf eine südamerikanische Schule gehen kannst. Durch den täglichen Gebrauch werden deine Fremdsprachenkenntnisse aber schnell besser werden! Und vielleicht bekommst du ja auch Lust bei deinem Schüleraustausch Südamerika ein bisschen was von den indigenen Sprachen zu lernen. Ein paar Wörter wirst du mit Sicherheit auffangen.

Tipps zum Schüleraustausch Südamerika

  1. Visum: Die Einreisebedingungen können von Land zu Land sehr unterschiedlich sein. Wenn dein Schüleraustausch in beispielsweise Argentinien länger als 3 Monate geht, musst du ein kostenpflichtiges Visum beantragen. Für Bolivien bekommst du zunächst ein Visum über 60 Tage ausgestellt, welches du vor Ort kostenpflichtig verlängern musst. Informiere dich genauestens über die Visabedingungen deines Gastlandes, deine Austauschorganisation wird dir hierbei behilflich sein.

  2. Schule in Südamerika: In Südamerika sind in der Regel private Schulen von der Qualität her besser, aber auch ein Austausch an einer guten öffentlichen Schule kann eine spannende Erfahrung sein. Das uruguayische Schulsystem hat zum Beispiel einen sehr guten Ruf. Wie in Chile sind die Schulen meist Ganztagsschulen und häufig gibt es eine Schuluniform. Du solltest dich darauf einstellen, dass Schulbeginn im März oder April ist und nicht wie bei uns im August. Informiere dich vor deinem Schüleraustausch Südamerika über die Schulen in deinem Zielland!

  3. Steckdosen: Die Steckdosen in Südamerika sind in den Ländern teilweise sehr unterschiedlich. Für manche brauchst du einen Adapter für andere nicht, hier lohnt es sich vorher zu recherchieren. In Brasilien können beispielsweise häufig unsere Stecker verwendet werden, während in Ecuador die amerikanische Version genutzt wird. Solltest du einen Adapter benötigen, raten wir diesen vor Ort zu kaufen ‒ das ist häufig günstiger und du sparst Gepäck.

  4. Jahreszeiten: Oberhalb des Äquators sind die Jahreszeiten so wie bei uns aufgeteilt. In direkter Äquatornähe musst du mit gleichbleibend heißem Klima rechnen, nur in den hochgelegenen Andengebieten ist es konstant kühler. Unterhalb des Äquators drehen sich die Jahreszeiten um ‒ wenn bei uns Sommer ist, ist dort Winter und umgekehrt. Kalkulier das beim Packen mit ein!

  5. Klima: Das Klima in Südamerika ist subtropisch bis tropisch. Nur im südlichen Teil des Kontinents wird es im Winter fast so kalt wir hier zulande. Bringe also für dein Austauschjahr Südamerika ‒abhängig von deinem Gastland ‒ nicht allzu warme Klamotten mit.

  6. Essen: In Südamerika sind die hygienischen Vorschriften beim Verkauf von Nahrungsmitteln nicht überall so streng wie bei uns in Europa. Während deines Schüleraustausches in Südamerika solltest du vor allem bei Straßenständen anfangs mit dem Essen vorsichtig sein, um dir keine Magenverstimmung einzufangen. Das gilt auch für die leckeren tropischen Früchte.

  7. Sicherheit: Südamerika ist nicht Europa und die Kriminalitätsrate ist in vielen Ländern höher als hier. Informiere dich also vor deinem Schüleraustausch Südamerika über die Sicherheitslage in deinem Gastland. Wenn du dich vor Ort an gewisse Regeln hältst, bist du in der Regel auf der sicheren Seite.

  8. Malaria und Dengue: In manchen südamerikanischen Ländern sind Krankheiten wie Malaria und Dengue gebietsweise verbreitet. Malariaprofilaxe sollte in deinem Gepäck vorhanden sein. Für den Schutz vor Mücken sind meist die lokalen Mittel empfehlenswert.