“Ein Schuljahr in Neuseeland – Gastschüler an einer neuseeländischen High School.” ist ein toller Leitfaden auf dem Weg zum Austauschjahr Neuseeland. Hier bekommst du wissenswerte Fakten rund um das Schulsystem in Neuseeland: Wie ist es aufgebaut? Welche Unterschiede gibt’s zum deutschen Schulsystem.

Struktur & Inhalte der Schulausbildung

Jedes Land verfügt über Eigenheiten und Besonderheiten im Bildungssystem, die eine Ausbildung zu etwas Landestypischem machen. Das Grundsystem sowie die Gliederung der Bildungsstufen ist weltweit vergleichbar, Inhalte sowie die Didaktik des Unterrichts unterscheiden sich hingegen häufig voneinander, wenn man den Blick über die Landesgrenzen richtet. Das neuseeländische Bildungssystem ist dreigegliedert, wie in Deutschland auch. Doch gelten landesweit dieselben bildungspolitischen Auflagen, anders als in unserem föderalistischen System. Auch die Aufnahme sowie die Abschlüsse an einer Schule unterliegen im ganzen Land denselben nationalen Kriterien und Qualifikationen. Aufgeteilt wird die Schullaufbahn in eine Primarstufe (Primary Schools, 5–12 Jahre, Klassen 1–8), eine Sekundarstufe (Secondary Schools, 13–18 Jahre, Klassen 9–13) und eine Tertiäre Stufe, den Universitäten und Fachhochschulen (Universities, Polytechnics) In Neuseeland werden Kinder mit der Vollendung des fünften Lebensjahres eingeschult, d. h., es gibt keinen zeitgleichen, landesweiten Einschulungstermin in die erste Klasse nach der Sommerpause, sondern der Schulbesuch beginnt am Montag nach dem jeweiligen 5. Geburtstag des Kindes. Kinder, die zwischen Juli und Dezember das fünfte Lebensjahr vollenden, kommen in das so genannte Year 0.

Aus: Ein Schuljahr in Neuseeland Alexandra Albert