Die Welt entdecken mit dem Abenteuer Schüleraustausch: Claus-Daniel Bartel hat in seinem Buch “The best year of my life. Ein Jahr als Gastschüler“ persönliche Erfahrungen als Austauschschüler in den USA zusammengefasst. Hier gibt’s Tipps und Tricks von Daniel Bartel zum Wiedereinleben.

Auch wenn du nach dem Jahr wieder zu Hause bist, könnte ein ziemlicher Kulturschock „ausbrechen“. Dies war bei mir der Fall. Es fühlt sich alles wieder alt und doch fremd an. Aber die Anpassung geht meistens schneller als bei der Ankunft im Gastland.

Tipps zum Wiedereingewöhnen

  • Schwärme vor deinen Eltern nicht zu sehr von deinen Gasteltern. Dies kann deinen Eltern Sorgen bereiten.
  • Wundere dich nicht, wenn du spannende Geschichten erzählst, die Leute aber nach kurzer Zeit nicht mehr zuhören. Es wird ihnen schwer fallen, deine Erlebnisse nachvollziehen zu können. Hilf dir mit Bildern und Souvenirs.
  • Akzeptiere dein Heimatland. Du hast in einem Jahr so viel erlebt, dass du den Eindruck haben könntest, das Leben im Ausland sei viel aufregender. Du hast wirklich in einem Jahr so viel erlebt, was einige deiner Schulkameraden (hier und im Gastland) nicht mal in ihrem ganzen Leben erlebt haben.
  • Beschäftige dich und versuche deine Erfahrungen zu nutzen. Halte den Kontakt zu anderen Austauschschülern. Sie verstehen dich am besten. Lerne neue Leute kennen und hilf, andere Kulturen und Menschen zu schätzen.
  • Akzeptiere, dass man sich auseinander lebt: Über ein Jahr hat man sich sehr verändert. Es benötigt einige Zeit, sich wieder aneinander zu gewöhnen.

Aus: The Best Year of my Life Daniel Bartel