AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

  • Organisation: HiCo
  • Organisation: GYG
  • Organisation: DFSR
  • Organisation: Experiment
  • Organisation: Do it!
  • Organisation: CAMPS
  • Organisation: Stepin
  • Organisation: AFS
  • Organisation: STS
  • Organisation: IMB
  • Organisation: ASSE
  • Organisation: team
  • Organisation: YFU
  • Organisation: AIFS
  • Organisation: IE
  • Organisation: TravelWorks
  • Organisation: iSt
  • Organisation: Xplore
  • Organisation: TREFF
  • Organisation: SouthernCross
  • Organisation: Partnership
  • Organisation: IHF
  • Organisation: GIVE
  • Organisation: ODI
  • Organisation: EF
  • Organisation: Ayusa

Dein Schüleraustausch mit AFS

Mögliche Austauschländer

Ägypten, Argentinien, Australien, Belgien, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Chile, China, Costa Rica, Dänemark, Dominikanische Republik, Ecuador, Finnland, Frabkreich, Großbritannien, Hongkong, Indien, Indonesien, Irland, Island, Italien, Japan, Kanada, Kolumbien, Lettland, Malta, Mexiko, Neuseeland, Norwegen, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Thailand, Tschechien, Tükei, Ungarn, USA

Bewerbungsschluss

Jederzeit möglich.

Regionen- oder Staatenwahlmöglichkeiten /-kosten

Nicht möglich.

In welchen Ländern bietet AFS Privatschulen an?

USA

Auswahlkriterien für Austauschschüler

  • Mindestalter: 15 Jahre
  • Persönlichkeit, Motivation und in einigen Länder auch Noten und Sprachkenntnisse

Profil Austauschorganisation

Gründungsjahr der Organisation in Deutschland

1948

Die 3 größten Vorteile von AFS

  1. Größte Länderauswahl und größtes internationales Netzwerk.
  2. Regionale Ansprechpartner vor Ort (sowohl im Entsend- , als auch im Gastland).
  3. Sicherheit und Support rund um die Uhr

Ist AFS gemeinnützig?

Ja

Programmteilnehmer pro Jahr (durchschnittliche Teilnehmerzahl für Schüleraustauschprogramme 2018)

780

Partnerorganisation vor Ort

Wir arbeiten in allen Ländern, bis auf Irland und Großbritannien mit dem jeweiligen AFS Partner direkt vor Ort zusammen.

Siegel / Listings

  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft
  • AJA (Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch)
  • Netzwerk Prävention gegen sexualisierte Gewalt
  • Quifd Qualität in Freiwilligendiensten
  • Mitglied im Verein Weiter¬bildung Hamburg e.V.

Selbstbeschreibung

AFS verbindet unterschiedliche Kulturen

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist der deutsche, gemeinnützige Ableger einer der weltweit größten Organisationen für Schüleraustausch und interkulturellem Lernen, AFS international, und als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt.

Namensgeber ist der „American Field Service“ (AFS). Freiwillige Sanitätswagenfahrer waren sowohl im Ersten wie auch im Zweiten Weltkrieg aktiv und entschlossen sich 1946, zukünftig den Jugendaustausch zu fördern, um so ein besseres Verständnis für andere Kulturen und Nationen herstellen zu können.

Daraus ist eine weltweit operierende, gemeinnützige Organisation mit mehr als 60 Ländern und Partner geworden.

Die deutsche Niederlassung ist bekannt für eine besondere Qualität in der Vor- und Nachbereitung des Schüleraustausches bekannt.

Nach dem Auslandsaufenthalt können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ehrenamtlich für AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. tätig sein und ihre Erfahrungen an die neuen Bewerber und Bewerberinnen weitergeben. Getreu dem Motto: AFS inspiriert – ein Leben lang.

Vorbereitung & Programmverlauf Austauschjahr

Bewerbungsablauf

Die Bewerbung für den Schüleraustausch kannst du bequem über unser Bewerbungsportal im Internet ausfüllen und abschicken. Wir checken deine Bewerbung umgehend, melden uns bei Rückfragen und senden dir so schnell wie möglich deine Programmzusage. Danach kannst du dich für das erste Vorbereitungs-Seminar in der Nähe deines Wohnortes anmelden. Hier geben wir dir wertvolle Tipps, wie dein Auslandsaufenthalt ein Erfolg wird. Du triffst dich auf diesem Seminar mit anderen Austauschschülern, so dass der Spaß nicht zu kurz kommen wird. Danach besuchen wir dich und deine Familie Zuhause, um euch kennenzulernen und Fragen zu beantworten. Es folgen weitere Wochenendveranstaltungen, bei denen du nochmals auf deinen Austausch und vor allem auf dein Gastland vorbereitet wirst.

Alle organisatorischen Dinge rund um das Visum oder Impfbedingungen klären wir ebenfalls zusammen mit dir. Deine Eltern erhalten von uns ein Handbuch mit allen Informationen rund um deinen Auslandsaufenthalt. Und dann kann es auch schon losgehen: Du und alle anderen Austauschschülerinnen – und Schüler reisen in eure jeweiligen Gastländer.

Im Gastland angekommen wirst du von unseren Partnerorganisationen oder deinen Gasteltern herzlich begrüßt. Meistens folgt dann ein Orientierungsseminar. Du wirst intensiv betreut während deines Aufenthalts, und deine Eltern erhalten eine persönliche AFS Ansprechperson, die ihnen bei Fragen immer zur Verfügung steht.

Nach der Rückkehr nach Deutschland geht die Auslandserfahrung weiter: In Nachbereitungsseminaren kannst du über deine Erfahrungen sprechen und dich mit anderen Austauschschülerinnen – und Schüler austauschen.

Und wenn du magst, können du und deine Eltern sich im Anschluss auch gerne ehrenamtlich bei uns im Verein engagieren.

Finanzierungsmöglichkeiten: Stipendien & Rabatte

Stipendienart/ -höhe

Stipendien für Kurzzeit-Entdecker - Finanzielle Förderung für Schüleraustausche zwischen 6 und 12 Wochen

Du interessierst dich für einen Schüleraustausch kürzerer Dauer und weißt noch nicht, wie du deinen Auslandaufenthalt finanzieren kannst? Bei AFS stehen die Chancen auf eine Förderung gut! Bei einem Kurzzeit-Schüleraustausch kannst du dich für einige Länder auf ein Stipendium bewerben. Schulnoten spielen bei der Vergabe keine Rolle, denn die meisten Stipendien richten sich nach der finanziellen Situation der Familie, bzw. deiner Motivation für einen Austausch in dem jeweiligen Gastland.

Kurzzeit

Bewerberinnen und Bewerber können über den AFS-Stipendienfonds ein Stipendium in Höhe von bis zu 1.000 Euro beantragen. Über die Vergabe entscheidet ein Stipendienausschuss. Die Höhe des Stipendiums richtet sich vor allem nach deiner finanziellen Situation. Gilt für den Kurzzeit-Schüleraustausch in folgende Länder: Costa Rica, Indien, Peru, Thailand, Panama

Förderung der Stiftung Mercator

Alle Bewerberinnen und Bewerber für den Kurzzeitaustausch weltweit mit China profitieren von einer umfassenden Förderung der Stiftung Mercator in Höhe von 2.000 € – der Programmpreis beträgt dadurch lediglich 2.490 €. Bei finanzieller Bedürftigkeit kann ein Antrag auf Erhöhung der Fördersumme gestellt werden. Für das Trimesterprogramm PEACE-Asien mit China vergibt die Stiftung Mercator ebenfalls Stipendien. Die maximale Fördersumme beträgt 2.390 €.

Schuljahr und Schulhalbjahr

AFS und seine Partner und Förderer vergibt an über 35 Prozent seiner Teilnehmerinnen und Teilnehmer Stipendien – in der Regel Teilstipendien (von 500 € bis 8.000 €):

  • AFS-Förderstipendium
  • nach Zielländern und -regionen
  • nach Wohnort
  • nach Zielgruppe
  • Jugendliche mit Migrationshintergrund
  • Ehrenamtlich engagierte Jugendliche (insbesondere auch in Sportvereinen)
  • Jugendliche, die eine nicht-gymnasiale Schulform besuchen
  • Jugendliche, die sich offen als LSBTQ* identifizieren und sich gesellschaftlich engagieren
  • nach Arbeitgeber der Eltern für Mitarbeiterkinder-Stipendien