4.42 / 430 Bewertungen
12 Wertungen in den letzten 6 Monaten

96 Austauschprogramme

- oder -
Zur Kurzbewerbung

bewertete am 13.11.13 den "Schüleraustausch Kanada" mit AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Ich hatte ein richtig tolles und wirklich wunderschönes Austauschjahr und würde jedem empfehlen, diese einmalige Chance im Leben zu nutzen. Auch meine Austauschorganisation würde ich uneingeschränkt weiterempfehlen.

Vorbereitung:
Ich hatte insgesamt 3 Vorbereitungswochenenden mit ehrenamtlichen Mitarbeitern von AFS. Die ersten beiden Vorbereitungen waren allgemeiner zum Thema interkulturelle Kommunikation, Kulturschock, andere Perspektiven, Kulturunterschiede, Selbstwahrnehmung usw. Die 3. Vorbereitung war länderspezifisch, das heißt, die anwesenden Betreuer waren selbst in meinem Austauschland gewesen und konnten einem zahlreiche Tipps und Infos zu Themen wie Bankkonto eröffnen, Verhaltensregeln, Feiertage, Mentalität der Leute usw und auch Ideen für Gastgeschenke geben. Das war sehr hilfreich.

Betreuung:
Meine persönliche ehrenamtliche Betreuerin hat nur wenige Kilometer entfernt im nächsten Dorf gewohnt und sich mindestens einmal im Monat mit mir getroffen oder mit mir telefoniert, um zu fragen wie es mir geht und ob alles in Ordnung ist. Sie hat auch zwischendurch immer mal mit mir etwas unternommen und wäre jederzeit für mich da gewesen, wenn ich sie gebraucht hätte.

Ansprechpartner:
Als erster Ansprechpartner fungierte meine Betreuerin. Bei größeren Problemen oder Fragen konnte ich mich an den ehrenamtlichen lokalen Komiteekoordinator in der nächstgrößeren Stadt wenden. Er hatte immer ein offenes Ohr und hat auch Ausflüge für die Austauschschüler in der Region organisiert. Außerdem hatte ich noch Telefonnummer und Adresse des AFS-Hauptbüros in Kanada, an das ich mich in Notfällen auch hätte wenden können. Zum Glück habe ich die Nummer nie gebraucht...

Familie:
Meine Gastfamilie hat mich von Anfang wie ein Familienmitglied behandelt. Ich habe mich bei ihnen sehr wohlgefühlt und sie auch Jahre danach noch mehrmals wieder besucht. Wir hatten während des gesamten Austauschjahres nie Problem miteinander und haben uns immer super verstanden. Sie haben mir ermöglicht, zahlreiche Dinge auszuprobieren, die ich in Deutschland nicht hätte machen können.

Schule:
Meine Schule hat sich gerade am Anfang sehr gut um mich gekümmert. Die Lehrer waren sehr herzlich, freundlich und auch verständnisvoll, wenn ich mal etwas nicht verstanden habe oder es Missverständnisse aufgrund der Sprache gab. Meine Mitschüler haben mich auch sehr herzlich aufgenommen und mich in die Klassengemeinschaft integriert. Ich habe schnell Freunde gefunden.