4.42 / 430 Bewertungen
12 Wertungen in den letzten 6 Monaten

139 Austauschprogramme

- oder -
Zur Kurzbewerbung

bewertete am 12.11.13 den "Schüleraustausch Mexiko" mit AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

AFS ist eine sehr empfehlenswerte Organisation, da sowohl Vor- als auch Nachbereitung inhaltlich und vor allem gruppendynamisch einen großen Wert haben und man auch über das Auslandsjahr hinaus, die Möglichkeit hat ehrenamtlich mitzuarbeiten. Der einzige Minuspunkt ist der finanzielle Aufwand.

Vorbereitung:
Die drei Wochenenden waren informativ, gut für die Gruppendynamik (mit vielen Leuten habe ich heute nach 4 Jahren noch guten Kontakt)und haben sowohl viele Fragen beantwortet, beruhigt als auch die Vorfreude vergrößert.

Betreuung:
Die Betreuung aus Deutschland war gut, ich hatte allerdings auch nie schwerwiegende Probleme, wo ich Hilfe benötigt hätte.

Ansprechpartner:
Theoretisch hätte ein Ansprechpartner zur Verfügung gestanden (den ich aus oben genannten Gründen aber nicht in Anspruch genommen habe).

Familie:
Mit meinen Gasteltern hat es (v.a. auch wegen meinen Sprachkenntnissen) länger gebraucht, warm zu werden. Ansonsten waren sie sehr bemüht, dass ich mich wohl fühle und mit meinen Gastgeschwistern habe ich auch immer noch Kontakt, da wir uns sehr gut verstanden haben (sie waren in meinem Alter).

Schule:
Dafür, dass wir 8 Austauschschüler waren, war die Schule viel zu klein. Teilweise saßen 4 Austauschschüler mit nur 8 Mexikanern in einer Klasse. Außerdem war die Schule zur Hälfte Universität, weshalb die "Klassenkameraden" gut 5 Jahre älter waren und all diese Gründe dazu geführt haben, dass wir uns relativ schlecht integrieren konnten. Als eine weitere Austauschschülerin und ich uns zur Jahreshälfte dann eine andere Schule gesucht hatten, war alles perfekt - schnell Anschluss gefunden, guter Unterricht, Freunde im ähnlichen Alter.
Die Suche der Schule ist allerdings den Verantwortlichen vor Ort anzurechnen, welche eher wenig Aufwand betrieben haben, etwas an der Schulsituation zu verändern.