4.42 / 430 Bewertungen
12 Wertungen in den letzten 6 Monaten

174 Austauschprogramme

- oder -
Zur Kurzbewerbung

bewertete am 28.11.19 den "Schüleraustausch Brasilien" mit AFS Interkulturelle Begegnungen

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Vorbereitung

Die Vorbereitungen sind inhaltlich spannend. Die Betreuer sind offen für alle Fragen und erzählen viel aus ihrer eigenen Auslandserfahrung.

Betreuung

Immer jemand zu erreichen, immer können die Fragen zu Visum etc. geklärt werden. Ich fand es super, dass ich direkt in meinem Ort in Brasilien eine Ansprechpartnerin hatte und auch andere Ehrenamtliche von AFS dabei waren. Manche waren noch nie im Ausland, manche waren mit AFS ein Jahr weg oder ehemalige Gastfamilien (Geschwister oder Eltern) und haben uns unterstützt. Am Besten sind die Zwischenseminare, wo man Menschen aus der ganzen Welt kennen lernt und man auch in eine andere Stadt gefahren ist. So habe ich jetzt Freunde auf allen Kontinenten.
In meiner Region waren wir 6 Austauschschüler von AFS (2 Deutsche, 1 USA, 1 Thailand, 1 Norwegen, 1 Island) . Die Ehrenamtlichen haben uns zu sich nach Hause ca. 1x im Monat eingeladen, damit wir über Probleme sprechen konnten und auch so zusammen Zeit verbringen konnten.
Einmal hatte ich ein Problem mit meiner Kreditkarte, um Geld aus dem Automaten zu ziehen. AFS Brasilien hat dann kurzerhand das notwendige Geld ausgelegt bis das Problem behoben war.

Schule

Die Schule hat mich in eine reguläre Klasse aufgenommen. Meine Betreuerin ist am ersten Tag mitgekommen und hat mich der Schulleitung und den Lehrern und der Klasse vorgestellt. Ich wurde von allen super aufgenommen und die Lehrer haben mir manchmal einfachere Aufgaben gegeben, z.B. in Literatur, meine Betreuerin hat mir immer wieder Aufgaben zum portugiesisch lernen gegeben, die ich während den sehr sprachlastigen Stunden gemacht habe. Die Lehrer haben bei Klausuren z.B. nicht so streng bewertet und mich immer ermutigt am Unterricht teilzunehmen. Ich konnte nach den Stunden noch Fragen stellen, oder sie sind selbst auf mich zugegangen. Am Ende des Austauschs hat die Klasse eine Abschiedsfeier während des Unterrichts gemacht, wo alle Lehrer und auch dabei waren´und der Schulleiter hat auch kurz vorbei geschaut.

Familie

Meine Familie ist für mich eine zweite Familie geworden. Ich habe das Zimmer mit meiner Gastschwester geteilt und so konnten wir Abends noch unter uns sprechen. Meine Geschwister (2 Brüder und 1 Schwester) haben mich immer mitgenommen zu Partys, Konzerten, zu Freunden. Meine Gasteltern haben mich wie ihr eigenes Kind behandelt und waren immer geduldig mit mir.