4.42 / 430 Bewertungen
12 Wertungen in den letzten 6 Monaten

174 Austauschprogramme

- oder -
Zur Kurzbewerbung

bewertete am 02.12.19 den "Schüleraustausch Lettland" mit AFS Interkulturelle Begegnungen

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Vorbereitung

ich erinnere mich sehr positiv an meine Vorbereitungen. Nicht nur das meine Betreuer*innen auf den zwei grundlegenden und einer länderspezifischen Vorbereitung immer aufmerksam, postiv gestimmt und hilfsbereit waren, sondern auch das Gruppengefühl super war und man sich mit so vielen Menschen austauschen konnte. Die Betreuer*innen waren sehr gut geschult, konnten mir alle Fragen beantworten und viel Motivation sowie Lust auf mein Auslandsjahr verbreiten und reagierten selbst in schwierigen Situationen souverän. Ich musste nicht allzu weit fahren und konnte mich mit anderen abstimmen und schon mal einige bei der Anfahrt kennenlernen. Es war ehct schn so viele Gleichgesinnte auf einem Haufen zu haben, auch wenn wir in die unterschiedlichsten Länder gegangen sind. Die Spiele warn sehr lehrrreich und haben Spaß gemacht und wir hatten genug Zeit um Fragen und Bedenken aus dem Weg zu räumen.

Betreuung

ich wurden auf der einen Seite sehr gut von meinem Heimatkomitee in Deutschland betreut durch regelmäßige Mails und Nachrichten oder Nachfragen, wie es mir im Ausland geht. Meine Eltern in Deutschland konnten an monatlichen Treffen teilnehmen, um sich mit anderen Entsendeeltern auszutauschen und wurden von AFS gut über meine Situation im Ausland informiert. Im Ausland hatte ich einen Schülerbetreuer zur Seite gestellt, der sich mit mir mindestens monatlich getroffen hat und mit dem ich mich jeder Zeit über Fragen, Probleme o.ä. austauschen konnte. Mein Betreuer war absolut perfekt für mich und wir haben auch noch viel Kontakt nach meinem Auslandsjahr und sind zu sehr guten Freunden geworden, die viel zusammen erlebt haben. Wir waren teilweise auch zusammen im Kino, in Cafes, er hat mir die Stadt gezeigt, ich habe seine Familie und Freunde kennengelernt und konnte so ein sehr gutes Verhältnis aufbauen. Natürlich muss man nicht so eng befreundet sein, aber da ich keine Probleme mit meiner Gastfamilie hatte, hat es auch so perfekt gepasst.

Schule

meine Schule war im Herzen der Innenstadt, so das ich ziemlich Glück hatte und auch neben der Schule viel mit Mitschüler*innen machen konnte. Die Schule war für mich schon ziemlich anstrengend und teilweise sehr schwierig, da ich auf einer Sprachschule war, die sehr bekannt in der Stadt war und einen sehr guten Ruf hatte bei dem man aber dementsprechend viel lernen musste. Ich habe schon sehr viel Zeit in der Schule verbrahct, konnte dort aber ganz gut Kontakte knüpfen, da meine beiden Gastschwestern auf der gleichen Schule waren. Ich konnte auch die Sportmöglichkeiten nutzen, die Lernräume, das Theaterprojekt in Deutsch mitunterstützen und so war die Schule mein zweiter Lebensmittelpunkt. Natürlich war es hart in der Schule Unterricht auf Lettisch und Russisch zu haben, jedoch hat die "harte" Schule auch ganz gut getan und vielleicht auch die Strenge manches Lehrers. Ich habe auch die Prüfungen mitgeschrieben soweit es ging und am Ende ein Zeugnis bekommen, indem ich gleich wie meine Mitschüler*innen gewertet wurde, worauf ich am Ende auch sehr stolz war.

Familie

nach 10 Jahren habe ich immer noch Kontakt zu meiner Gastfamilie und eine meiner Gastschwestern lebt inzwischen sogar in Deutschland. Ich war vor einigen Jahren bei der Hochzeit meiner älteren Gastschwester in Lettland dabei und bin heute noch froh diese Gastfamilie gehabt zu haben. In Deutschland hatte ich drei Brüder und im Ausland zwei Schwestern was ich eine sehr gute Erfahrung fande und mit denen ich auch sehr viel unternommen habe. Meine Gastmutter war manchmal etwas streng in Sachen abends weggehen oder bei anderen übernachten, aber letzten Endes hat sie sich einfach immer Sorgen um mich gemacht und wollte das es mir gut geht und nichts passiert. Mein Gastvater war absolut top! Er war super entspannt und lustig und sehr froh einen "Sohn" zu haben :) meine Gastfamilie und ich haben oft Ausflüge gemacht, waren zusammen in der Stadt, ich bin mit meinem Gastvater oft in die Sauna, mit meinen Schwestern viel draußen im Wald oder am See. Insgesamt habe ich es echt sehr gut erwischt und wir haben viel zusammen gemacht und unternommen. Ich habe mich in dieser Familie sehr wohl gefühlt !