Bewertungen CAP

  • Organisation: ISKA
  • Organisation: CAMPS
  • Organisation: IE
  • Organisation: GYG
  • Organisation: AIFS
  • Organisation: Do it!
  • Organisation: Stepin
  • Organisation: DFSR
  • Organisation: STS
  • Organisation: SouthernCross
  • Organisation: Praktikawelten
  • Organisation: Ayusa
  • Organisation: team
  • Organisation: HiCo
  • Organisation: IMB
  • Organisation: ehighschool
  • Organisation: Xplore
  • Organisation: ASSE
  • Organisation: EF
  • Organisation: IHF
  • Organisation: Travel Kiwi
  • Organisation: GIVE
  • Organisation: iSt
  • Organisation: TravelWorks
  • Organisation: TREFF

Person bewertete am 15.03.16 den "Schüleraustausch USA" mit CAP

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner
Siegel

Es war gleichzeitig das beste, aber auch das schrecklichste Jahr meines Lebens. Jeder Tag bringt etwas neues, mal etwas Positives, mal was negatives. Man lernt aber auch mit all diesen Neuheiten zu recht zu kommen, wächst an seinen Aufgaben, und was ich sehr spannend fand, das man genügsamer wird und Dinge, die einem vorher als selbstverständlich vor kamen, mehr zu schätzen weiß. Wenn man dann zurück nach hause kommt kann man unglaublich stolz auf sich sein, das man es geschafft hat ein Jahr aus seinem Alltagsleben zu verschwinden, ins kalte Wasser gesprungen zu sein und etwas vollkommen neues, unbekanntes erlebt zu haben. Ein Auslandsjahr macht einen auf alle fälle mental Stärker, ein Stück erwachsener und viel Weltoffener. Ich kann es nur weiter empfehlen und würde es selber auf alle fälle wieder machen!!!!

Vorbereitung:
Ich habe mich gut vorbereitet gefühlt, natürlich war dann im "real life" doch alles ganz anders als gedacht. Das Vorbereitungswochenende war auch sehr hilfreich, da wir dort wirklich alles wissenswertes mitbekommen haben.

Betreuung:
Ich fand es sehr angenehm, dass wir uns nur einmal im Monat kurz bei der Organisation in Deutschland melden mussten um zu berichten ob alles ok ist.
Es war jedoch auch gut zu wissen dass man natürlich jeder Zeit seine Probleme mitteilen konnte.

Ansprechpartner:
Ja, ich konnte der Organisationsleitung in Deutschland sowie dem area representativ in vor Ort jederzeit mailen wenn nötig, oder auch anrufen.

Familie:
ich finde es sehr schwer und auch irgendwie unangebracht, die Familie die einen ein Jahr aufgenommen hat, hier mit einer Anzahl an Sternchen zu bewerten!
Mal haben wir uns total gut verstanden, zu anderen Zeiten habe ich mich nur nach hause gewünscht und gefreut meine richtigen Eltern zu haben!

Schule:
Meine Schule in den USA war super, alle Lehrer, Mitschüler und Angestellten waren unglaublich nett, hilfreich und offen! Sie hatten alle immer ein offenes Ohr, ich konnte meine Probleme problemlos ansprechen und ich habe mich sehr gut aufgehoben und integriert gefühlt, im Unterricht sowie in den Sport- und Theaterveranstaltungen nach dem Unterricht.