Bewertungen DFSR

  • Organisation: CAP
  • Organisation: SouthernCross
  • Organisation: AIFS
  • Organisation: Stepin
  • Organisation: GYG
  • Organisation: team
  • Organisation: IE
  • Organisation: Do it!
  • Organisation: TREFF
  • Organisation: GIVE
  • Organisation: CAMPS
  • Organisation: Praktikawelten
  • Organisation: STS
  • Organisation: iSt
  • Organisation: ISKA
  • Organisation: DFSR
  • Organisation: HiCo
  • Organisation: Ayusa
  • Organisation: IMB
  • Organisation: ehighschool
  • Organisation: Xplore
  • Organisation: ASSE
  • Organisation: EF
  • Organisation: IHF
  • Organisation: TravelWorks

Person bewertete am 17.06.15 den "Schüleraustausch USA" mit Dr. Frank Sprachen und Reisen

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner
Siegel

Es war auf jeden Fall das Jahr meines Lebens - ich habe so viele tolle Menschen kennengelernt, nebenbei ganz einfach mein Englisch verbessert und ich möchte diese Zeit nicht missen.
DFSR war eine gute Wahl, denn ich war stetig gut betreut, auch wenn ich Fragen bezüglich Rückflugbuchung usw. hatte wurde immer sehr schnell reagiert. Die Airline hatte einen Fehler bei meinem Rückflug gemacht und DFSR hat sich sofort darum gekümmert und das Problem gelöst. Auf dem Vorbereitungsseminar bekamen wir wichtige Tipps, die einen auf das Jahr gut einstimmten und mir gerade auch am Anfang viel Sicherheit gaben. Mit Heimweh wusste ich umzugehen und ich war sehr froh, dass dieses Thema im Vorfeld besprochen wurde. Es war die beste Entscheidung ein Austauschjahr zu machen - ich kann es nur weiterempfehlen.

Vorbereitung:
Ich wurde sehr gut auf den Aufenthalt vorbereitet, zunächst findet des Vorbereitungstreffen in Deutschland statt für 3 Tage und dann hat man noch eine Vorbereitung in den USA. Themen wie Heimweh, Kontakte knüpfen, möglicher Kulturschock usw. wurden thematisiert. Es gibt auch einen Elterntag.

Betreuung:
In Deutschland super, man hat je nach Land meist 1-2 Ansprechpartner bei DFSR, die auch wissen, wer man ist und immer sehr schnell reagieren und immer freundlich waren. Meine Betreuerin in den USA lebte im selben Ort und kannte die Gastfamilie schon lange - sie war immer da, wenn ich Fragen hatte und unterstützte mich auch bei der Fächerwahl in der Schule.

Ansprechpartner:
Ja, es gibt ja auch eine 24h Notfallhotline, aber auch die Betreuerin vor Ort war 24/7 erreichbar.

Familie:
Ich hatte eine tolle Gastfamilie, die sehr viel Freude daran hatte auch etwas über meine Kultur zu erfahren und mir die amerikanische Kultur näher zu bringen. Die Gastfamilie wurde vorher geprüft. Der Kontakt besteht noch immer,sie sind eine 2. Familie geworden.

Schule:
Ich besuchte eine kleine High School, die aber ein großes Sportangebot hatte. Die Schule war sehr offen und ich wurde herzlichst aufgenommen. Es war leicht schnell Kontakte zu knüpfen und an Sportaktivitäten teilzunehmen. Auch bei der Fächerwahl war ich flexibel, sodass ich außergewöhnliche Kurse wie "Kinderpsychologie" oder "Creative Writing" wählen konnte.