Paula bewertete am 26.08.23 den "Schüleraustausch Costa Rica" mit Experiment e.V.

Geprüfte Bewertung - Schueleraustausch.Net Super Schüleraustausch mit Faultieren
(4.4)

1. Vorbereitung:
Die Vorbereitung durch Experiment e.V. war unglaublich toll. Von Anfang an hatte ich immer einen super netten und kompetenten Ansprechpartner, der mir bei jeglichen Fragen oder Problemen weiterhelfen konnte. Außerdem gab es ein mehrtägiges Vorbereitungsseminar bei den man auch andere Austauschschüler, die in andere Länder gehen, kennenlernen konnte. Mit vielen von denen bin ich immer noch befreundet und es war super cool, zu sehen wie verschieden das Leben der Austauschschüler in den Unterschiedlichsten Ländern war.
2. Betreuung
Die Betreuung durch Experiment e.V. war hervorragend. Es gab 24/7 einen deutschsprachigen Notfallkontakt, sodass man auch trotz Zeit Verschiebung immer jemanden erreichen konnte um seine Probleme auf deutsch zu beschreiben.
3. Schule
Die Schule in Costa Rica ist vom Unterrichtsinhalt sehr sehr einfach gewesen, aber alle Schüler waren super nett und so konnte man sich auf das erlernen der Sprache und auf den Spaßfaktor konzentrieren. In Costa Rica trägt man eine Schuluniform. Auch das fand ich eine supercoole Erfahrung, da es so viel einfacher ist, wenn man sich morgens nicht erst überlegen muss, was man für Kleidung anzieht und es ein Gefühl der Gemeinschaft vermittelt hat. Anders als in Deutschland, hatte man keine Schulbücher und musste für jedes Arbeitsblatt, welches man von den Lehrern bekommen hat 100-500 Colones Bezahlen (ca. 10-80ct), je nachdem, wie viele Blätter man bekommen hat und ob die Kopie farbig war. Auch anders als in Deutschland ist das Papierformat. Das Papier in Costa Rica ist etwas breiter, dafür aber mit einer geringeren Länge als ein A4 Blatt in Deutschland.
4. Familie
Meine Gastfamilie in Costa Rica hat sich wirklich super um mich gekümmert. Wir haben in einer eher ländlichen Region auf über 2000m höhe gewohnt. Daher hatte man immer eine super Aussicht. Mit meiner Gastfamilie oder mit teilen von dieser habe ich auch oft Ausflüge, wie zum Beispiel ins Kino oder an den Strand unternommen. Das hat immer super viel Spaß gemacht. Ansonsten haben wir Spiele gespielt oder uns Unterhalten, weshalb meine Gastfamilie einen großen Teil zur Verbesserung meiner Sprache beigetragen hat. Besonders oft habe ich auch mit meinem kleinen Gastneffen gespielt. Dieser war 3 Jahre und hat sich immer mege gefreut, wenn wir zusammen mit seinen Autos oder Bauklötzen gespielt haben.
5. Nachbereitung
Bei Experiment e.V. gab es nach der Rückkehr nach Deutschland ein drei tägiges Nachbereitungsseminar. In diesem hat man sich wieder mit Austauschschülern aus verschiedensten Ländern getroffen um gemeinsam über seine Erfahrungen zu sprechen und diese zu Reflektieren. Teilweise hat man hier auch Leute aus seinem Vorbereitungsseminar wieder getroffen.
6. Perspektiven
Das tolle an Experiment ist, dass man nach seinem Schüleraustausch viele Möglichkeiten hat, sich zu engagieren. So kann man die vielen Ehrenamtlichen in diesem Verein unterstützen. Auch wenn man noch in der Schule ist. Damit unterstütze man nicht nur den Verein, sondern kann auch für sich selbst super viel lernen und neue Erfahrungen sammeln.

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner
Zurück zur Bewertungsübersicht