4.33 / 35 Bewertungen
0 Wertungen in den letzten 6 Monaten

351 Austauschprogramme

- oder -
Zur Kurzbewerbung

bewertete am 15.09.19 den "Schüleraustausch Kanada" mit Open Door International

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Um dem Alltag zu entkommen, neue Erfahrungen zu machen, mich selbst ein bisschen besser kennenzulernen und mein Englisch zu festigen, habe ich mich relativ kurzfristig entschieden, einen Auslandsaufenthalt mit ODI zu machen. Meine Zeit in Kanada war eine Erfahrung, an die ich für mein Leben gerne zurückerinnern werde.

Dadurch, dass es bei mir sehr kurzfristig war und das Vorbereitungsseminar zu dem Zeitpunkt bereits stattgefunden hatte, konnte ich leider nicht daran teilnehmen. Was für Open Door International (ODI) aber kein Problem war, denn so wurde ich sehr effektiv und schnell auf meinen Aufenthalt in Kanada vorbereitet. Während der Vorbereitungszeit wurde ich von dem Verein besucht, hatte aber auch immer einen Ansprechpartner, bei dem ich mich per eMail oder telefonisch melden konnte. Eventuell auftretende Probleme oder Schwierigkeiten wurden im Vorfeld gut geklärt und möglicher Umgang damit vorgestellt, sodass in Kanada selbst kaum größere Schwierigkeiten auftragen. Auch überraschend ist, dass das Aufnehmen eines Internationals in unsere Familie in Deutschland sehr spontan geklappt hat. ODI hat hier wirklich tolle Arbeit geleistet und auch meine Familie gut und schnell vorbereiten können.

Sowohl vor dem Aufenthalt in Deutschland, als dann auch vor Ort in Kanada hatte ich immer einen Ansprechpartner. Auch wenn es bei mir nicht zu größeren Problemen kam, oder ich die 24h-Hotline in Anspruch nehmen musste, war ich mir doch immer bewusst, dass ich jemanden für den Notfall oder größere Probleme hatte. Präsens wurde auf jeden Fall gezeigt durch Besuche in der Schule oder Aktivitäten in der Freizeit, aber auch eine kurze eMail hier und da, in der sich nach dem Wohlbefinden erkundigt wurde. Alles in allem in einem Rahmen, dass es nicht “zu nervig” aber eben auch nicht zu wenig war. Genau das richtige Mittelmaß!

In meiner Schule in Kanada wurden mir zu Beginn leider nicht die Kurs-Optionen dargelegt und ich wurde einfach irgendwelchen Kursen zugeordnet, die Wechselfrist für diese war leider auch sehr kurz und insgesamt kam es durch ein kleines Missverständnis zu dem eben relativ unspektakulären Stundenplan. Trotzdem, auch ohne den Einblick in für den deutschen Schüler fremde Fächer und Kurse, war ich sehr zufrieden. Ich konnte mich sehr schnell zurechtfinden und einleben. Auf meiner Schule war ich auch nicht der einzige International, weshalb ich auch Freunde aus diversen Ländern finden konnte und so noch mehr von meinem Aufenthalt hatte. Eine kanadische Schule unterscheidet sich von einer deutschen Schule vor allem in der Mentalität und Freundlichkeit der Lehrer, sowie Schüler. Jeder ist hilfsbereit, aufgeschlossen und der Besuch in der Schule wird so schön und angenehm wie möglich gestaltet. Ich habe mich zu keinem Moment wirklich unwohl oder unwillkommen gefühlt. Für Programm ist auch außerhalb der Unterrichtszeiten oder während des Lunchs gesorgt, sodass man sich richtig gut eingliedern kann.
Von ODI habe ich während der Vorbereitung auf meinen Aufenthalt ausführliche Schulbeschreibungen aus meinem Schuldistrikt erhalten, weshalb ich mich also für die passende Schule entscheiden konnte und auch habe!

Meine Gastfamilie bestand aus einer kanadischen Lehrerin und zwei weiteren Internationals, einem Gastbruder aus China und einem aus Kolumbien. Ich habe mich sehr gut mit meiner Familie verstanden und konnte mich schnell einleben. Durch den Beruf meiner Gastmutter hatte ich einen schönen Einblick in das Schulsystem in Kanada und durch die Herkunft meiner Gastbrüder konnte ich noch mehr kulturelle Eindrücke sammeln. Ich wurde gerne zu Familienveranstaltungen (Geburtstagen, Festen, Ostern, .. ) eingeladen und mitgenommen, was für eine familiäre Stimmung gesorgt hat. Mit meiner Gastmutter konnte ich auch einfach abklären, was ich gerne esse und auf diese Wünsche wurde Wert gelegt. Natürlich musste bzw. durfte :) ich auch in Kanada im Haushalt helfen, was aber sehr schnell hilft, sich als Mitglied der Familie wiederzufinden. Ein Alltag entsteht, man gewöhnt sich schnell an seine Routine und kann so gut und gerne zusammenleben.

ODI hat wirklich gute Arbeit geleistet und ich kann den Verein jedem empfehlen, der eine schöne Erfahrung im Ausland machen möchte. Die Mitarbeiter und Ansprechpartner sind erfahrene Personen die sich damit auf jeden Fall sehr gut auskennen! Einen Bonus finde ich außerdem, dass es sich um einen gemeinnützigen Verein handelt und kein kommerzielles Unternehmen.