4.4 / 66 Bewertungen
1 Wertung in den letzten 6 Monaten

69 Austauschprogramme

- oder -
Zur Kurzbewerbung

bewertete am 17.02.20 den "Schüleraustausch Kanada" mit Youth For Understanding Komitee

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Vorbereitung

YFUs Vorbereitung ist erstklassig. Es wird in der Vorbereitungswoche sichergegangen, dass Du in dem Ausland bereit bist mit allen Problemen und herausforderungen selbstständig fertig zu werden. Des weiteren hatte ich eine wirklich fantastische Zeit fünf Tage mit gleichgesinnten, voller Erwartung zu verbringen. Die Tagung war schon zu Ende, da hatte sie gerade erst angefangen.

Betreuung

YFU arbeitet in Kanada mit AEI zusammen. Diese Austauschorganisation ist auch sehr gut. Die Betreuerin war immer ansprechbar und hilfsbereit, wann immer man sie brauchen konnte. Es wurden auch regelmäßig Treffen veranstaltet, wo man andere Austauschschüler treffen und sich austauschen konnte. Leider muss die Betreuerin sehr viele Schüler auf einmal betreuen, weswegen sie nicht bei jedem einzeln nachprüfen konnte, ob wirklich alles funktioniert. Sie war aber immer sofort da, wenn man um ihre Hilfe gebeten hat.

Schule

Die Schule hätte ich mir nicht besser vorstellen können. Die kanadischen Lehrer und die Schüler sind doch anders im Vergleich zu den Deutschen. Man hat sich gleich willkommen gefühlt. Generell waren auch oberflächliche Bekanntschaften viel freundlicher und man hatte vor allem zu den Lehrern ein fast familiäres Verhältnis, was Schule zu einem schönen Erlebnis gemacht hat.

Familie

Meine Gastfamilie war auch echt super. Wir haben viel zusammen unternommen und sind auch oft verreist. Ich habe mich gleich willkommen gefühlt und meine Gastfamilie wurde schnell zu meinem zweiten Zuhause auf dieser Welt. Das einzige was mich gestört hat waren die unregelmäßigen Abendbrotzeiten, da mein Gastvater die unterschiedlichsten Veranstaltungen Abends hatte. Man kann jedoch auch nie erwarten, dass sich die Gastfamilie an einem anpasst. Stattdessen muss man Kompromisse eingehen und sich selber an das Familienleben woanders anpassen. Ich hatte eine wundervolle Zeit.

Das Austauschjahr nicht nur eine schönes und spannendes Erlebnis. Es war auch wichtig für meine Charakterentwicklung. Ich bin selbstbewusster, erfahrener und der Welt gegenüber offener zurückgekehrt. Die Erfahrung, die sich im Austausch machen lassen, lassen sich nicht wiederholen. Egal was man kehrt immer als besserer Mensch in die Heimat zurück.