Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V.

  • Organisation: HiCo
  • Organisation: GYG
  • Organisation: DFSR
  • Organisation: Do it!
  • Organisation: Stepin
  • Organisation: IMB
  • Organisation: ASSE
  • Organisation: AFS
  • Organisation: Experiment
  • Organisation: IE
  • Organisation: AIFS
  • Organisation: ISKA
  • Organisation: STS
  • Organisation: team
  • Organisation: CAMPS
  • Organisation: YFU
  • Organisation: TravelWorks
  • Organisation: iSt
  • Organisation: TREFF
  • Organisation: SouthernCross
  • Organisation: IHF
  • Organisation: GIVE
  • Organisation: Ayusa
  • Organisation: Partnership
  • Organisation: ODI
  • Organisation: EF
  • Organisation: Xplore

Dein Schüleraustausch mit YFU

Mögliche Austauschländer

Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Chile, China, Costa Rica, Dänemark, Ecuador, Estland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Lettland, Litauen, Mexiko, Moldawien, Niederlande, Norwegen, Paraguay, Polen, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Spanien, Südafrika, Thailand, Tschechien, Ungarn, Uruguay, USA

Bewerbungsschluss

Variiert je nach Land

Regionen- oder Staatenwahlmöglichkeiten /-kosten

keine

In welchen Ländern bietet YFU Privatschulen an?

keine

Auswahlkriterien für Austauschschüler

Die Teilnahme am YFU-Austauschprogramm ist für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen möglich. Bei Abreise solltest du zwischen 15 und 18 Jahre alt bist. Am wichtigsten für ein gelungenes Austauschjahr oder -halbjahr ist, dass du offen und interessiert an anderen Kulturen bist. Du solltest außerdem anpassungsfähig und verantwortungsbewusst sein. Da ein Austauschjahr oder -halbjahr auch herausfordernde Momente mit sich bringen kann, ist es wichtig, dass du psychisch stabil und belastbar bist.

Profil Austauschorganisation

Gründungsjahr der Organisation in Deutschland

1957

Die 3 größten Vorteile von YFU

  1. Besonders ausführliche Vorbereitung (Einwöchiges Vorbereitungsseminar).
  2. Rund 300 Stipendien jährlich.
  3. Großes Netzwerk von tausenden haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden weltweit.

Ist YFU gemeinnützig?

Ja

Programmteilnehmer pro Jahr (durchschnittliche Teilnehmerzahl für Schüleraustauschprogramme 2018)

rund 900

Partnerorganisation vor Ort

YFU arbeitet in allen Gastländern mit erfahrenen Partnerorganisationen zusammen. Ein Großteil davon ist Teil des weltweiten YFU-Netzwerkes.

Siegel / Listings

  • Gründungsmitglied im Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA)
  • Durchführende Organisation im Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestags
  • Mitglied im “Council on Standards for International Education Travel” (CSIET)
  • Träger der freien Jugendhilfe

Darüber hinaus ist YFU offizieller Partner renommierter Stiftungen und Institutionen, einiger Kultusministerien, dem Goethe-Institut und internationalen Botschaften.

Selbstbeschreibung

Das Deutsche Youth For Understanding e.V. (YFU) ist eine der größten und erfahrensten Schüleraustausch-Organisationen weltweit. Seit der Gründung im Jahr 1957 haben rund 60.000 Jugendliche mit uns ein Schuljahr im Ausland verbracht. Als gemeinnütziger Verein erzielt YFU mit den Austauschprogrammen keine finanziellen Gewinne, sondern setzt sich für interkulturelle Bildung und Toleranz ein. Damit unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestmöglich von der Austauscherfahrung profitieren, legen wir großen Wert auf eine besonders ausführliche Vorbereitung sowie persönliche Betreuung und Begleitung.

Vorbereitung & Programmverlauf Austauschjahr

Bewerbungsablauf

Du füllst zunächst deine Online-Bewerbung auf unserer Website oder in unserer Bewerbungs-App aus, danach laden wir dich zu einem Kennenlerngespräch in deiner Nähe ein.

Vorbereitung Auslandsaufenthalt

Alle YFU-Austauschschüler nehmen vor Abreise an einem intensiven, einwöchigen Vorbereitungsseminar teil. Ergänzend stellen wir E-Learning-Angebote und ausführliches Infomaterial für die persönliche Vorbereitung zur Verfügung.

Auswahl Gastfamilie

Alle interessierten Familien werden von unseren Partnern vor Ort persönlich besucht und geprüft. Wir befragen sowohl Gastfamilien als auch Austauschschüler nach Wünschen und Interessen, die wir bei der Zuordnung so weit wie möglich beachten.

Betreuung im Gastland

Während des Austauschs stehen dir die Mitarbeiter unserer Partnerorganisation jederzeit zur Seite. Ein ehrenamtlicher Betreuer lebt in deiner Nähe und kennt dich und deine Gastfamilie persönlich. Darüber hinaus erreichst du die hauptamtlichen Mitarbeiter im Büro unserer Partnerorganisation telefonisch – im Notfall auch rund um die Uhr.

Nachbereitung

Zurück in Deutschland laden wir dich zu einem mehrtätigen Nachbereitungsseminar ein. Dieses bietet die Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und darüber zu reden, wie es nach dieser spannenden Zeit zu Hause weitergeht. Wenn du möchtest, kannst du dich nach dem Austausch auch ehrenamtlich bei YFU engagieren und deine Erfahrungen an neue Austauschschüler weitergeben.

Finanzierungsmöglichkeiten: Stipendien & Rabatte

Stipendienart/ -höhe

  • jährlich rund 350 Stipendien im Gesamtwert von rund einer Million Euro
  • hauptsächlich einkommensabhängige Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe sowie mehrere Vollstipendien
  • etwa jeder dritte Teilnehmer wird finanziell gefördert

Stipendienvoraussetzungen

Für die meisten Stipendienprogramme ist der finanzielle Förderbedarf die alleinige Voraussetzung. Bei einzelnen Sonderstipendien ist besondere Motivation und Eignung nachzuweisen.

Aktuelle Rabattaktionen

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die uns eine Familie im Gastland nennen, die sie oder ihn aufnehmen möchte, erhalten einen Rabatt von 500 Euro auf den Programmpreis. Voraussetzung ist, dass die Schülerin oder der Schüler mit keinem Mitglied dieser Familie verwandt ist und dass unsere Partnerorganisation die Familie als geeignet einschätzt. Zudem muss ein Schulplatz vor Ort verfügbar sein und einer unserer Betreuer in der Nähe leben.