4.4 / 86 Bewertungen
20 Wertungen in den letzten 6 Monaten

66 Austauschprogramme

- oder -
Zur Kurzbewerbung

bewertete am 08.02.21 den "Schüleraustausch USA" mit Youth For Understanding Komitee

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Bereits in der Vorbereitung (1 Woche mit TeilnehmerInnen aus Bayern + Thüringen + 1 Woche als Teilnehmerin am PPP) haben wir uns intensiv mit unserer Prägung, dem Kulturbegriff sowie deutscher Geschichte ebenso auseinandergesetzt wie mit Anpassung im Gastland. Ich fühlte mich super gerüstet und begleitet.
Auch im Gastland hatte sich meine Familie vorbereitet, für mich Instrumentallehrer gesucht und Gleichaltrige aus meiner High School zur Begrüßung eingeladen, so dass ich an meinen ersten Schultagen auch gleich ein paar bekannte Gesichter zur Orientierung hatte. Mein Betreuer meldete sich in regelmäßigen Abständen und auch auf Regionalebene gab es im Gastland Treffen mit anderen YfU-Schülern.
Meine Gastschwester zeigte mir schon in der 1. Woche mit einer Liste an "Chores", die sie unter uns aufgeteilt hatte, dass ich nun Teil der Familie war. Die Liste hatte mich in meinem Pflichtbewusstsein zunächst etwas erschlagen, wusste ich doch nicht, dass für sie die "chores" mit dem Anfertigen der Liste erledigt war :-)
Die Schule war Teil meines Alltags und ich konnte mich neben Chor und Orchester auch in Fotographie ausprobieren sowie einen Part bei einem Auftritt der Concert Band übernehmen.
Musikalischer Höhepunkt des Jahres war die Teilnahme an einem All State Choir Wochenende, auf das wir uns mit Übetracks vorbereiteten.
"Touristischer Höhepunkt" eine von YfU-Freiwilligen organisierte Reise durch Nationalparks und den Grand Canyon.
Auch nach dem Austauschjahr hat mich YfU nicht losgelassen - wir trafen als erstes wieder auf bekannte Gesichter an einem Nachbereitungswochenende.
Lange war mein Leben "zweigeteilt" in "vor Amerika" und "nach Amerika". Ein Stück weit konnte ich meine Erfahrungen im Verein teilen, auch durch mein Engagement im Aufnahmeprogramm.
Genau dies macht YfU für mich so wertvoll: Die Mischung aus professioneller Begleitung und hohem Engagement im Ehrenamt, die eine reflektierte Austauscherfahrung mit sich bringt.