bewertete am 14.08.16 den "Schüleraustausch England" mit EF High School Exchange Year

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner
Geprüfte Bewertung - Schueleraustausch.Net

Vorbereitung
Die Vorbereitungstreffen in Deutschland waren sehr hilfreich und informativ. Es war vorteilhaft mit ehemaligen Austauschschülern face-to-face zu sprechen und sich Tipps geben zu lassen bezüglich Gastfamilie, Schule und Orientierung im Ausland. Auch durch die myef Seite konnte ich hilfreiche Informationen erlangen, die mir geholfen haben mich optimal auf mein Auslandsjahr vorzubereiten und zu wissen was auf mich zukommt (Kulturschock, Heimweh etc.)

Betreuung
Die Betreuung vor Ort war sehr gut, weil meine Betreuerin jeden Monat mindestens einmal zu mir nach Hause in meine Gastfamilie kam und mit mir über meine Probleme und dergleichen gesprochen hat. Ich konnte sie auch jederzeit telefonisch oder über WhatsApp erreichen und habe mich somit nie allein gelassen gefühlt. Ich hatte außerdem das Glück mich mit meiner regionalen Betreuerin recht gut zu verstehen und sie wie eine Freundin oder ein Familienmitglied zu sehen, mit der ich über alles sprechen kann. Sie hat mich einmal sogar von der Schule abgeholt und wir sind zusammen einen Kaffee trinken gegangen. Dadurch konnte ich mit ihr alleine über meine Gedanken und Sorgen zu sprechen, die ich in einer Gruppe wahrscheinlich eher nicht angesprochen hätte. Jeden Monat gab es außerdem eine Aktivität mit allen Austauschschülern, die in meiner Stadt gewohnt haben (zB Iceskating oder Bowling). Dadurch wurde der Zusammenhalt untereinander stärker und ich habe mich sofort geborgener gefühlt.

Schule
In der Schule wurde ich von Anfang an sehr herzlich von den Lehrern und Schülern aufgenommen und über das ganze Jahr unterstützt. Der Zusammenhalt vor allem während der Examzeit war enorm und es wurde immer Rücksicht auf mich genommen. Allerdings wurde ich auch als "normale" Schülerin angesehen, und wurde somit nirgendwo ausgeschlossen.

Familie
Meine Gastfamilie war die beste positive Überraschung meines gesamten Auslandsjahres. Es wurden auf alle meine Hobbys und Anliegen geachtet und somit hat alles perfekt übereingestimmt. Sowohl bei Ausflügen durch Wales als auch bei wochenendlichen Ausflügen zum Pferdehof meiner Gasteltern, habe ich meine neue Heimat in vollen Zügen geniessen können und Teil der britischen Kultur werden können. Die Balance zwischen gemeinsamen Aktivitäten und eigener Freizeit war sehr gut und somit habe ich mich nie gelangweilt aber auch nie zu viel gemacht, sodass ich genügend Zeit hatte mich persönlich in meine neue Heimat einzuleben. Wir waren zum Beispiel auf zwei Pferdeshows in England, bei denen ich die britische Kultur hautnah erleben durfte und in eine doch sehr andere Welt eintauchen durfte. Im Gesamten war meine Gastfamilie eine Bereicherung für mich, die mich bei jedem Schritt unterstützt hat, sei es bei meinen Musicalauftritten in der Schule oder bei ersten Ausritten mit den eigenen Pferden. Bei unseren täglichen gemeinsamen Abendessen haben wir uns über alles mögliche unterhalten und somit hat sich mein englisch sehr verbessert und ich war in der Schule auch viel selbstbewusster und offener gegenüber neuen Menschen.