Reisebericht von Maj Britt

Gastland: USA, Colorado Austauschjahr: Class of 20

A life in a year…

High School Spirit, Holidays und Host Family Life – schon lange vor meinem Auslandsjahr wusste ich, dass ich unbedingt das Leben in den USA kennenlernen möchte! Mein EF High School Jahr hat mir die Chance geben meinen American Dream wahr werden zu lassen. Ein Schuljahr lang habe ich wie ein Amerikanischer Teenager in Colorado bei meiner Gastfamilie gelebt, die lokale High School besucht und unendlich viele neue Erfahrungen gemacht!

And so the adventure begins

Am 17.07.2019 ging es endlich los! Nach Monate langer Vorfreude, Vorbereitung und meiner Abschiedsfeier war es soweit – mein Abflugtermin stand vor der Tür. Am Flughafen wurden wir von einem EF-Mitarbeiter empfangen und ich habe die anderen Austauschschüler getroffen, die zusammen mit mir in die USA geflogen sind. Auch wenn der Abschied von der Familie natürlich nicht so leicht fällt, hat bei mir die Aufregung und die Freude auf mein High School Jahr überwogen! Bevor wir alle zu unseren Gastfamilien geflogen sind, haben wir alle 10 Tage auf einem College Campus in der Nähe von New York verbracht. Das EF-Camp war mit die beste Zeit meines Jahres und definitiv der perfekte Start! Durch die Workshops haben wir nochmal einige Tipps mit an die Hand bekommen und konnten uns schonmal daran gewöhnen den ganzen Tag Englisch zu sprechen. Wir haben auch Ausflüge gemacht. Wir waren zum Beispiel in New York City, bei einem Baseball Spiel und in einem Freizeitpark. Das beste war aber die Gemeinschaft! Ich habe so viele internationale Schüler kennengelernt und Freundschaften geknüpft, die auch noch weit über das Camp oder das High School Jahr hinaus halten!

My second home

Der Abschied vom Camp fiel mir viel schwerer als gedacht, aber ich war natürlich auch aufgeregt – endlich ging es zu meiner Gastfamilie! Zusammen mit einigen anderen Austauschschülern bin ich also in das Flugzeug nach Denver gestiegen. Dort wurde ich direkt von meiner Host Family mit Blumen und einem riesigen Poster empfangen. Das Leben in einer Gastfamilie ist der beste Weg die Kultur eines Landes zu erleben! Meine Gastschwestern haben mich sofort in unsere Community integriert und ich habe mich sehr schnell zu Hause gefühlt. Wir haben viel gemeinsam unternommen, Feiertage zusammen verbracht und Roadtrips gemacht. So konnte ich zum ersten Mal Ski fahren – und das auch noch direkt in den Rocky Mountains, durch Schlösser aus Eis gehen, Mount Rushmore und Las Vegas besuchen, ein Rodeo sehen und noch viel mehr. Ich habe so viele Erinnerungen gesammelt, dass sie bestimmt nicht alle in die beiden Koffer gepasst hätten, mit denen ich zurück geflogen bin! Auch an meiner High School habe ich mich direkt wohl gefühlt. Durch den School Spirit wurde ich sofort in die Gemeinschaft integriert und schon am ersten Schultag sind viele Lehrer und Schüler auf mich zu gekommen, haben mich gefragt wie das Leben in Deutschland ist und mir die Schule gezeigt. In den USA nehmen die meisten Schüler an auch an Nachmittagsaktivitäten teil und ich habe dadurch viele Freunde gefunden! An einer Amerikanischen High School konnte ich viele neue Sportarten und Clubs ausprobieren. Ich war zum Beispiel Teil des Volleyball-, Schwimm- und Fußballteams und habe in unserem Schulmusical „Mamma Mia“ mit gespielt! Die Schulfächer in den USA sind auch ganz anders, als die hier in Deutschland. Ich habe mich für viele kreative Fächer entschieden, wie zum Beispiel Kochen, Gitarre, Töpfern und kreatives Schreiben. Natürlich kann man aber auch klassische Fächer wie Chemie, Mathe oder Biologie wählen. Ich habe auch ein Fach belegt, dass einen auf den Berufseinstieg vorbereitet und in dem wir Bewerbungsschreiben und -gespräche geübt haben. Mir hat das praktische und anwendungsbezogene Lernen in den USA sehr gut gefallen! Ich war überrascht wie sehr das Leben an einer amerikanischen High School den Filmen ähnelt - von Schulbällen wie Homecoming über Footballspiele bis zur Graduation. Die Schulgemeinschaft in den USA ist etwas ganz besonderes! Insgesamt kann ich nur sagen, dass mein Auslandsjahr eine unbeschreibliche, einmalige Zeit war, die ich sicher nie vergessen werde. Ich bin in diesem einen Jahr über mich hinausgewachsen, habe Erfahrungen gemacht, zu denen ich sonst nie die Möglichkeit gehabt hätte, spreche und verstehe jetzt fließend Englisch, habe eine neue Kultur kennengelernt und ein zweites Zuhause bei meiner amerikanischen Familie und meinen internationalen Freunden gefunden! Life happens outside your comfort zone! Also, wage den Schritt und starte in dein High School Jahr – das beste Jahr deines Lebens!

Back