bewertete am 17.09.16 den "Schüleraustausch USA" mit EF High School Exchange Year

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner
Geprüfte Bewertung - Schueleraustausch.Net

Die infomeetings und auch die kleinen Taschenbücher haben mir etwas die Angst genommen. Ich fande das Konzept der Welcome Days letztes Jahr gut aber die Umsetzung war noch nicht perfekt. Allerdings weiß ich ja, dass dieses Jahr einige Änderungen gemacht wurden.

Die Betreuung vor Ort war sehr gut. Ich hatte das Gefühl ich konnte immer mit meinem IEC sprechen. Sie hat sich auch immer wieder erkundigt oder wenn etwas in der Zeitung über mich wegen dem Sport stand hat sie mir gratuliert. Ich habe die Gastfamilie gewechselt und das war mehr so intern, also mehr so eine Abmachung der Familien anstatt von EF. Zum Beispiel hatte ich schon fast 2 Wochen bei meiner neuen Familie gelebt bevor wir dass offizielle ok von EF bekommen hatten. Mein IEC wusste bescheid deshalb war es ein wenig komisch uns wir hatten dass Gefühl dass die Absprechung zwischen meinem IEC und EF Boston nicht ao geklappt hatte. Auserdem hatte meine Familie daheim nichts offizielles vom EF erhalten dass ich umgezogen war. Das wäre schön gewesen, denn für meine Eltern daheim kling das Ganze ein wenig suspekt

Meine Schule war gut. Sie hatten viel Erfahrungen mit Austauschschülern da sie jedes Jahr mindestens 5 neue bekommen. Auf der einen Seite war das gut aber auf der anderen Seite war es ein wenig Schade weil man sich so austauschbar vorkam. Wir waren allgemein nur als "the foreigners" bekannt und im Grunde hatten wir einfach nur den Platz eines Anderen eingenommen. Allerdings war es auch schön so viele andere Austauschüler an der Schule zu haben weil wir wie so eine kleine Familie waren, die sich richtig gut verstanden haben und wussten was die Anderen gerade durchmachen.