Bewertungen EF

  • Organisation: SouthernCross
  • Organisation: ISKA
  • Organisation: CAMPS
  • Organisation: GYG
  • Organisation: IE
  • Organisation: team
  • Organisation: TREFF
  • Organisation: Ayusa
  • Organisation: STS
  • Organisation: Praktikawelten
  • Organisation: DFSR
  • Organisation: AIFS
  • Organisation: Stepin
  • Organisation: HiCo
  • Organisation: IMB
  • Organisation: ASSE
  • Organisation: Xplore
  • Organisation: ehighschool
  • Organisation: EF
  • Organisation: IHF
  • Organisation: Travel Kiwi
  • Organisation: GIVE
  • Organisation: iSt
  • Organisation: TravelWorks

Person bewertete am 02.12.16 den "Schüleraustausch USA" mit EF High School Exchange Year

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner
Siegel

Vorbereitung
Die Vorbereitung war in Ordnung aber es ist ja auch nicht leicht einen Menschen auf sowas vorzubereiten das ist gar nicht wirklich möglich finde ich. Aber an sich war das schon okay was EF da gemacht hat.

Betreuung
Die Betreuung war gut also ich möchte meinen iec aber ich hab ihn kaum gesehen nur so drei vier mal im Jahr also so wirklich war er nicht da und der Zusammenhalt mit den anderen aus Tausch Schülern hat mir auch gefehlt. Außerdem als ich in den USA abgeholt werden sollte hat mein I E C vergessen dass ich an dem Tag komme und ich musste vier Stunden alleine am Flughafen warten. Das war eher unglücklich und er war auch nett aber wenn wie gesagt nicht wirklich für mich da als ansprechen Person das fand ich eher traurig und schade , weil ich das manchmal gerne gehabt hääte das ist ja auch sehr wichtig.

Schule
War eine sehr schöne Schule und die Leute dort waren auch freundlich. Das Sport Programm dort hat mir gefallen, ich habe Leichtathletik und Cross Country gemacht und wurde Teil eines tollen Teams. Beim zugucken der Football spiele oder Basketball spiele hat man sich als Teil der Schule gefühlt in der Menge und konnte mit den anderen gemeinsam anfeuern. Das war atemberaubend und eine total neue Erfahrung. Diesen Zusammenhalt den vermisse ich hier in Deutschland an den Schulen dass man sich als Teil eines ganzen und großen fühlt und sich damit identifiziert.

Familie
Meine Familie war auch ziemlich nett. Sie haben sich bemüht alles gut zu machen aber sie haben mich mehr als einen Gast als Teil der Familie behandelt was ich manchmal traurig fand. Meine gast Schwester war wohl etwas krank und deshalb lag die ganze Aufmerksamkeit und Fokus auf ihr und sie haben wenig mit mir geredet oder gemacht. Ich habe öfter versucht mit ihr zu sprechen und mich zu integrieren aber das hat nie richtig funktioniert das war schon traurig dass man keine richtige Familie hatte die sich so um einen kümmert und einen auch wirklich kennen lernen will. Zudem müssten alle und immer alle nur Rücksicht nehmen und das war auch manchmal sehr sehr schwer und hart. Ich hatte manchmal Heimweh aber es war trotzdem sehr schön und mir hat es insgesamt gut gefallen. Es ist zu Hause zwar schöner als in dieser Familie aber meine echte Familie ist auch sehr lieb und sorgt sich um vieles, während die gast Familie eher zurückhaltend und Dienstantritt agiert hat. Mal schauen ob sie das alles überhaupt lesen oder ob das nur ein Programm im Computer liest. [Redaktion: ja wir haben deine Bewertung aufmerksam gelesen. Danke dafür!] Ich würde es wieder tun es war eine Bereicherung der Erfahrungen und ich hatte auch viel Spaß und schöne Erlebnisse. Ich habe ein paar Leute getroffen als Freunde die ich nie vergessen werde und die ich seitdem schon mal gesehen habe das ist so toll dass man Leute trifft von der ganzen Welt und das so st so international. Ich liebe die Sprache englisch und es macht mir Spaß neue Sprachen zu lernen und Oregon war toll als Staat es ist so liberal da und frei und nicht konservativ. Wussten sie dass Gras legalisiert worden ist in Oregon ab 21 Jahren das ist ganz schön interessant. Ich bin gespannt was Trump mit Amerika macht aber das sind wir wohl alle mal sehen wohin das führt ob es gut oder schlecht wird da sind wir alle gespannt.