bewertete am 21.03.17 den "Schüleraustausch England" mit EF Education (Deutschland)

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Von Anfang an war man mit anderen Austauschschülern in Kontakt. Ehemalige standen auf Treffen für Fragen zur Verfügung ,sodass man die Infos auch aus "erster Hand" bekommen hat. Die Organisation stand nicht nur mir bei Fragen zur Seite, sondern auch meinen Eltern.

Es gab immer, sowohl im Heimatland als auch im Ausland, immer einen Ansprechpartner und um Probleme wurde sich auch immer schnell gekümmert.

Die Schule war sehr modern und unter den Fächern waren auch interessante Sachen,die man bei uns hier nicht so hat. Zwischen dem Unterricht gab es auch immer Zei zum Selbststudium in der man natürlich auch seine Mitschüler besser kennengelernt haben. Auch die Lehrer waren sehr hilfbereit und haben gerade in der Anfangszeit gu darauf geachtet,dass wir uns schnell einleben.

Ich hatte 2 Gastfamilien, die beide sehr unterschiedlich waren ,aber beide haben mich gut aufgenommen und in ihre Familie integriert. Da ich in Birmingham war ,was eine sehr multikulturelle Stadt ist ,habe ich nicht bei typischen Engländern gelebt, sondern in einer Familie mit pakistanischem Ursprung und später in einer tschechischen. Das war nicht was ich erwartet hatte aber im Endefekt super. Ich habe wahnsinnig viele Einblicke in unterschiedlichste Kulturen erhalten.