bewertete am 19.08.17 den "Schüleraustausch USA" mit EF Education (Deutschland)

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Vorbereitung

Meiner Meinung nach war die Vorbereitung in Deutschland sehr gut. Noch besser aber war die Vorbereitung in den USA. Ich habe an dem 10 tägigen Camp in Pennsylvania teilgenommen und das war eine der besten Zeiten die ich hier in Amerika hatte. Ich hatte auch die Ehre als Ambassador zurück zu kommen und meine Erfahrungen mit zukünftigen Austauschschülern zu teilen. Das einzig schlechte war, dass die Zeit im Camp viel zu kurz war.

Betreuung

Meine Betreuung in den USA war ziemlich gut. Ich habe mich gut mit meiner IEC verstanden, wir haben regelmäßig telefoniert und hatten Veranstaltungen mit anderen Austauschschülern aus der Gegend. Ich hatte auch eine gute Beziehung mit meiner PSM und habe mich gut unterstützt gefühlt.

Schule

Meine Zeit in meiner amerikanischen High School ist unvergesslich. Dort habe ich die meiste meiner Zeit verbracht und viele gute Erinnerungen gemacht. Die Schule an sich war eher klein aber sehr herzlich und offen. Ich war nicht die erste und einzige Austauschschülerin dort und die Schule wusste wie man eine einladende Atmosphäre schafft.

Familie

Meine Gastfamilie wird immer meine zweite Familie in Amerika bleiben. Ich war ihr erstes Gastkind was man auch gemerkt hat. Sie wussten manchmal nicht wie sie sich mit mir verhalten sollen. Nach ein bisschen Eingewöhnungszeit auf beiden Seiten ist das aber schnell besser geworden jedoch nie ganz weg gegangen. Ich hatte zwei Eltern, mein Gastvater ist Lehrer und meine gastmutter Krankenschwester. Meine zwei gastgeschwister Danielle und Jackson sind echte Geschwister für mich. Wir waren nicht immer einer Meinung haben aber dann auch zusammengehalten. Ich habe viele Mitglieder der weiterreichenden Familie auch kennen gelernt. Alle waren super freundlichen zu mir. Meine Gastfamilie hat doses Jahr noch einmal einen Schüler aufgenommen. Ich hatte das Glück sie im Camp kennen zu lernen und auch meine Familie noch mal zu sehen als sie abgeholt wurde. Es freut mich, dass ich die Möglichkeit hatte das beste Jahr meines Lebens mit dieser Familie verbringen zu können und dass die neue Austauschschülerin diese Möglichkeit auch hat.