bewertete am 16.08.18 den "Schüleraustausch Irland" mit EF Education (Deutschland)

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner
Geprüfte Bewertung - Schueleraustausch.Net

Die Vorbereitung von EF war sehr ausführlich, wir würden zu mehreren treffen eingeladen, wo wir die anderen Schüler schon einmal kennenlernen konnten. Außerdem hat man einen ganzen Stapel an Heften bekommen, um sich noch einmal über bestimmte Themen zu informieren.

Die Betreuung von EF war für meine Situation perfekt, ich hatte keine Problem mit meiner Familie oder der gleichen. Man hat ab und zu mit seinen Ansprechpartnern geredet wie die Schule und alles läuft. Außerdem haben wir uns einige Male getroffen, auf einen Kaffee oder in einem Restaurant.

Meine Schule war im allgemeinen gut, am meisten mochte ich die Lehrer an meiner Schule. Die Lehrer Schüler Beziehung ist viel freundlicher und offener als auf deutschen Schulen. Den Stoff den wir durchgenommen haben war nichts was ich noch nie gehört habe, aber dafür hatten wir sehr viele praktische Fächer wie Home ec, woodwork, engineering. Home ec war mein Lieblingsfach, wir haben viel gekocht, gebacken und notwendige Sachen fürs Leben gelernt. Die Schüler waren auch alle sehr freundlich und offen, haben uns sehr in ihre Freundeskreise mit eingebunden.

Meine Familie war das Highlight an meinem exchange year, ich hatte die beste Familie die man sich überhaupt wünschen kann. Ich habe in einer Großfamilie gewohnt was etwas komplett anders für mich war, zuhause wohnen ich nämlich nur mit meine Mutter. Von der ersten Begegnung mit meiner Schwester, die auch in meinem Alter ist, wussten wir dass es mehr als nur Freundschaft ist, wir sind Schwestern. Ich vermisse sie jeden Tag seit dem ich wieder in Deutschland bin, meine anderen Geschwister waren jünger was auch eine sehr schöne Erfahrung war die große Schwester zu sein zu der man geht und alle so möglich nachfragt. Ich vermisse meine irische Familie total, aber kann kaum erwarten bis ich meine Familie wieder in die Arme schließen kann und eine Tasse Tee trinken kann.

Ich würde jedem raten ein Auslandsjahr zu machen, es war das beste Jahr meines Lebens und hab mich so weiterentwickelt und habe mich selber gefunden. Ich weiß mehr den je was ich in meinem Leben erreichen will, kann besser mit Konflikten und Problemen umgehen. Und das aller beste ich bin erwachsen geworden in dem ich ein Jahr nur auf mich alleine gestellt war (natürlich auch nicht ganz wahr hatte viel Unterstützung von EF, meinen Familien und Freunden) aber alleine in ein Land zu fahren wo man niemanden kennt verändert eine Person, ins positive natürlich.