bewertete am 22.11.18 den "Schüleraustausch England" mit EF Education (Deutschland)

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner
Geprüfte Bewertung - Schueleraustausch.Net

Vorbereitung

Wir hatten vor der Anmeldung die Möglichkeit zu einem Vortrag zu gehen, bei dem ein Mitarbeiter von Ef zusammen mit einem ehemaligen EF Schüler über das Programm berichtet hat. Das Treffen war an sich sehr gut, es wurde allerdings über Amerika und England berichtet und da die Organisation eher auf die USA spezialisiert ist, war nicht so viel relevante Info dabei. Ein weiteres Treffen hatten wir außerdem nach der Anmeldung. Das Problem hierbei war, dass das Treffen in Frankfurt war, was 3 Stunden Fahrt bedeutet hat. Ich kann zu dem Treffen selbst nicht viel sagen, da ich an dem Tag krank war und von dem was gesagt wurde nicht viel mitbekommen habe. Ansonsten wurden wir sehr gut vorbereitet, wir haben viele Vorbereitung Hafte und Materialien bekommen, wobei auch hier das meiste auf Amerika bezogen war.

Betreuung

Die Betreuung war an sich sehr gut. Wir hatten am Anfang des Jahres eine Bezugsperson, welche für den ganzen Norden zuständig war. Ich hatte nicht viele Probleme weshalb das für mich nicht so relevant war, allerdings fand ich es ein bisschen schade das wir nicht noch mehr Möglichkeiten hatten um unsere Bezugsperson kennen zu lernen. Die Tage an der wie sie gesehen haben, war sie aber unglaublich nett und wir hatten sehr viel Spaß mit ihr. Sie war offen, hilfsbereit und hat uns gut verstanden. Gegen Ende des Jahres hat sie ihren Posten allerdings verlassen, was dazu geführt hat, dass wir für die letzten 3 Monate eine andere Bezugsperson hatte. Das war ein wenig nervig und ich finde das hätte auch bis ende des Jahres warten können. Trotzdem war auch unsere zweite "Regional Managerin" super cool und sie hat sogar im Norden gewohnt ( die alte hat in London gewohnt, was ein bisschen zu weit weg war) was dazu geführt hat, dass wir sie etwas öfters gesehen haben.

Schule

Meine Schule war super cool! Ich war auf einem 6th Form college, welches vergleichbar ist mit einem college nur für die Oberstufe. Meine Schule war eines der größten colleges in der UK. Es hatte nur zwei Jahrgangsstufen und 2000 Schüler, was für ich zwar am Anfang ein wenig gruselig war aber am ende sehr praktisch war. Die schule war also riesig und genauso war auch die Fächerauswahl. In England darf mann nur höchstens 4 Fächer wählen und da mein college so riesig war, hatte ich die Möglichkeit prinzipiell alles zu Wähle, von Mathematik bis Theaterwissenschaft und Tanzen. Meine Schule war außerdem super auf Austauschschüler vorbereitet und wir hatten Bezugspersonen in der Schule für uns. Außerdem war es sehr angenehm das wir durch die Größe der Schule nicht so aufgefallen sind und wir dadurch die Möglichkeit hatten die richtigen Erfahrungen zu sammeln, ohne das wir zu sehr berücksichtigt wurden.

Familie

meine Gastfamilie Hätte nicht besser sein können. Sie waren definitiv die perfekte Familie und ich hab mich dort unglaublich wohl gefühlt. Dabei waren nicht nur meine Gasteltern und deren Töchter unglaublich nett und offen, sondern ebenfalls mein Gastschwester, mit welcher ich mir ein Zimmer geteilt habe. Das Zimmer mit jemandem fremden zu teile klingt ja immer erst befremdlich aber ich hab es ehrlich gesagt als sehr angenehm empfunden. Sie ist ein paar Jahre älter als ich und war deshalb nicht in meiner Jahrgangsstufe wodurch ich tagsüber die Zeit mit meinen Freunden verbringen konnte und ich sie wie eine echte Schwester nur zuhause gesehen habe. Dadurch haben wir uns super gut verstanden und ich hatte immer jemanden mit dem ich den konnte, der mich verstanden hat. Die Familie ist für mich jetzt immer noch wie eine echte Familie und ich glaube das macht ein erfolgreiches Jahr aus.