bewertete am 14.01.19 den "Schüleraustausch USA" mit EF Education (Deutschland)

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Vorbereitung

Die Vorbereitung von EF selber habe ich als super empfunden ! Die Meetings waren immer total organisiert und echt hilfreich und uns wurde oft Material mitgegeben. Bei Fragen konnte man EF jederzeit anrufen und es wurde einem immer weitergeholfen. Was ich persönlich auch sehr symphatisch fand , war die Herzlichkeit und dass man immer mit Vornamen angesprochen wurde und man sich von Anfang an richtig wohl gefühlt hat! Was mir am meisten geholfen hat , waren die Erfahrungen und Erlebnisse der damaligen Austauschschüler. Meiner Meinung kann man dementsprechend mehr Fragen bezüglich seines eigenen Jahres stellen , da die Austauschschüler es selbst schon alles erlebt haben. EF stand immer zur Seite bis zum aller letzten Tag , wobei man selbst an dem wichtigsten Tag der Reise nicht alleine war.
Zum Schluss denke ich dass die online Webinare auch sehr geholfen haben , auch mit den Eltern.

Betreuung

An der Bretreuung im Gastland habe ich nichts auszusetzen. Sowohl mein IEC ist immer ansprechbar und jederzeit erreichbar als auch mein RC. Mit meiner IEC unternehmen wir mit unsere Gruppe alle 4-5 Wochen etwas - zum Beispiel ice skating, bowlen, trips oder wir sitzen einfach nur zusammen und schauen uns gemeinsam Football spiele an . Wir haben deshalb auch häufiger Kontakt und weiss dass ich mich jederzeit bei ihr melden kann. Mein IEC und ich sind sehr nah und verstehen uns seit dem Camp wirklich sehr sehr gut, deshalb fühle ich mich hier gut aufgehoben und habe immer jemanden zum reden wenn es nicht gerade die Gastfamilie ist. Außerdem wusste ich , dass mein IEC schon mit ganz anderen Problemen gehandelt hat damit man selbst keine Scheu haben musste sich zu melden . Ich persönlich hatte keine wirklichen Probleme und auch hier kann ich mich nur dankbar schätzen für die ständige Unterstützung.

Schule

Die Schule war am Anfang erstmal ein Schock für mich. Nicht im negativen Sinne sondern im positiven. Da die Schule mit mehr als 3000 Schülern besteht, war es für mich doch eine große Umstellung von 800 auf 3000. Ich habe mich am Anfang häufig verlaufen und war überwältigt von all den Klassenräumen und Angeboten. Da meine Gastschwester und ich zur gleichen Schule gehen, konnte sie mir am Anfang alles zeigen und erklären. Die Qualität der Schule finde ich super. Die Sanitäranlagen werden jeden Tag gereinigt und auch die Sicherheit der Schule wird hier sehr ernst genommen. Die Türen werden alle automatisch geschlossen wenn es ernste Probleme gibt und auch Polizisten sind immer anwesend in der Schule. Bei größeren Events - wie zum Beispiel Homecoming - wird man kontrolliert und man kann sich immer sicher fühlen. Der Unterricht ist abwechslungsreich und sehr interessant. Die Lehrer sind super drauf und behandeln einen total locker. Hausaufgaben sind wie in Deutschland auch , solange man seine Hausaufgaben vernünftig macht und sich anstrengt klappt das auch mit guten Noten, obwohl ich manchmal das Gefühl habe , dass es oft ein bisschen zu viele Hausaufgaben sind.
Wie auch schon viele vorher gesagt haben , man muss selbst aus seiner “Comfort Zone” herauskommen um wirkliche Freundschaften zu bilden und Teil eines Teams oder Aktivität werden . Nur so kommt man am Besten an Leute heran.

Familie

Meine Gastfamilie hätte meiner Meinung nach nicht perfekter sein können! Wir verstehen uns total gut und Ich fühle mich richtig angekommen. Meine Eltern und ich sind Zuhause sehr eng und wir haben eine wirkliche starke Beziehung , weshalb es mir sehr wichtig war eine wirklich passende Familie zu finden. EF hat es geschafft und nun bin ich hier bei meiner zweiten Familie. Sie behandeln mich wie ihre eigene 5. Tochter und wir sind echt froh, dass wir uns auf so einem Weg kennnengelernt haben. Sie kümmern sich jede Zeit um mich und schätzen mich sehr. Ich fühle mich überhaupt nicht fremd und weiss, dass ich in besten Händen bin. Meine Gastfamilie hätte nicht besser für mich sein können !
Ich kann mich wirklich bei jedem einzelnen meines Auslandsjahres bedanken und kann EF jedem wirklich JEDEM weiter empfehlen und ich schätze solch eine tolle Unterstützung und Rückhalt wirklich sehr.