bewertete am 03.07.20 den "Schüleraustausch Irland" mit EF Education (Deutschland)

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Vorbereitung

Die Vorbereitung von EF auf mein Auslandsjahr war super. Bei dem ersten Infomeeting habe ich Information zu den 3 Gastländern bekommen und Unterscheide zwischen diesen wurden erklärt. Schlussendlich habe mich dann für Irland entschieden. Etwa 2 Monate vor meinem Abflug hatte ich noch mal ein Treffen mit anderen Austauschschülern und Eltern, die ebenfalls ein Auslandsjahr in Irland machten und dort haben wir alles genau erklärt bekommen und konnten jegliche Fragen stellen. Was auch echt sehr schön war, war dass eine Regional Managerin aus Irland auch bei dem Treffen war. Sie war dann auch später in Irland für mich verantwortlich, deshalb war es schön dass ich sie vorher schon kennenlernen konnte. Vor meinen Auslandsjahr konnte ich mich jederzeit mit jeglichen Fragen und Sorgen an meine Ansprechpartner wenden. In Irland habe ich dann das Camp besucht, wo ich viele neue Freunde gefunden habe und auch nochmals auf das wirkliche Leben in Irland, die Schule, Traditionen und vieles mehr vorbereitet wurde.

Betreuung

In Irland hatte ich 3 verschiedene Ansprechpartner. Aber waren mega lieb und auch sehr verständnisvoll. Ich und die anderen EF Schüler an meiner Schule wurden öfters von unseren Betreuern besucht und haben auch Ausflüge zusammen gemacht. Es gab auch immer wieder Discovery days, Discovery weekends und Discovery tours, wo ich immer eine super coole und schöne Zeit mit allen anderen Austauschschülern hatte und auch immer im Kontakt mit meinen Betreuern war.
Ich konnte alle auch jederzeit per What’s app oder Telefon erreichen.

Schule

Meine Schule hat mir sehr gut gefallen. Die Schüler waren sehr nett und ich habe tolle Freunde gefunden, aber auch die Lehrer waren super lieb und hilfsbereit und haben mich in den Klassen immer voll mit einbezogen. Ich konnte mein Fächer selbst wählen und es gab auch andere Schulfächer wie in Deutschland.
Ich musste auch eine Schuluniform tragen, die ich bei meiner Schule ausleihen konnte. Mein Bücher musste ich selbst kaufen, konnte sie am Ende meines Auslandsjahrs aber wieder weiterverkaufen.

Familie

Ich habe in einer Familie mit 3 kleinen Gastschwestern und meinen Double Placement aus Spanien gelebt. Ich habe mich sehr wohl in meiner Gastfamilie gefühlt und wurde auch sehr lieb in der Familie aufgenommen. Da ich in der Nähe vom Strand gelebt habe, haben wir oft Ausflüge ans Meer gemacht. Mit meine Double Placement habe ich mich sehr gut verstanden und es ist eine super schöne Freundschaft daraus entstanden. Wir haben auch zusammen im einem Zimmer gewohnt, wodurch wir nochmal enger zusammen gewachsen sind.