bewertete am 14.04.20 den "Schüleraustausch USA" mit HiCo Education - High School & College Consulting

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Mein Name ist Antonia und ich habe 5 Monate in den USA, Kalifornien verbracht.
Bei dieser Reise hat mich meine Organisation HiCo Education begleitet.
Ich hatte drei Vorstellungsgespräche, habe mich aber letztendlich für HiCo entschieden.
Vor allem habe ich mich von Anfang an dort gut aufgehoben gefühlt und außerdem bieten sie viele tolle Programme an. Ich persönlich habe mich dazu entschieden einen Schuldistrikt zu wählen, in dem es zwei verschiedene Schulen gab. Der Morro Bay High School wurde ich schließlich zugeteilt.
Ein Punkt, welcher mir an HiCo besonders gefallen hat, ist dass es eine kleine Organisation ist.
Somit hatte ich das Gefühl, dass sie sich gut um mich kümmern und ich nicht einfach in der Masse untergehe. Außerdem haben die Mitarbeiter bereits persönliche Erfahrungen mit einem Jahr im Ausland gemacht, entweder selber, oder auch durch ihre Kinder.
Bei dem Prozess der VISA Beantragung und der Anmeldung für die Schule etc. war HiCo stets eine große Hilfe und hatte uns alle nötigen Formulare zeitnah zukommen lassen und war bei Fragen immer für uns da. Zur weiteren Vorbereitung gab es zwei verschiedene Termine für ein Treffen von zukünftigen und ehemaligen Austauschschülern. An diesem Tag wurden uns die Regeln erklärt, die wir einzuhalten haben, als auch ein Szenario zur Einreise vorgespielt etc.. Wir wurden außerdem in Gruppen eingeteilt (ich in die für Austauschschüler, die nach Kalifornien gehen) und die ehemaligen Austauschschüler haben uns über ihre Erfahrungen berichtet, uns Tipps gegeben und wir konnten Fragen stellen. Es hat sich herausgestellt, dass ein Mädchen, welches damals in meiner Gruppe war auf die selbe Schule wie ich gegangen ist und wir hatten Kurse miteinander. Sogar unsere Gastfamilien waren befreundet. Am Ende des Vorbereitungstreffens haben wir einen Schnellhefter bekommen, welcher einen von der VISA Beantragung, hinüber zum Umgang mit der Gastfamilie, bis zum Wiedereinstieg ins alte Leben begleitet.
Ich hatte ich eine wirklich tolle Gastfamilie. Daher hatte ich während meines Aufenthaltes keine Probleme mit meiner Gastfamilie und brauchte deswegen auch keine besondere Hilfe von HiCo oder meiner amerikanischen Partnerorganisation AmeriStudent. Ich habe meine Local Coordinatorin einige Male gesehen. Wir sind zum Beispiel essen gegangen und haben über meine Erfahrungen geredet.
Die Suche der Familie wird von der Partnerorganisation durchgeführt und ich muss sagen, dass meine Local Coordinatorin einen hervorragenden Job geleistet hat, denn ich hätte mir keine bessere Gastfamilie wünschen können. Ich hatte zwei Gasteltern und drei jüngere Gastbrüder, als auch einen Gasthund. Sie alle sind mir in den 5 Monaten unglaublich ans Herz gewachsen und ich kann sie nun als meine zweite Familie bezeichnen. Natürlich kann es auch sein, dass man nicht gleich eine ganze Familie bekommt, was aber nicht schlechter sein muss. Eine Freundin aus der Schweiz, welche ich in Kalifornien kennengelernt habe, hatte "nur" eine Gastmutter und einen Gasthund, aber konnte dadurch auch viel mehr Sachen machen, da ihre Gastmutter nicht noch auf den Wochenplan ihrer Kinder achten musste.
Ich habe die Morro Bay High School besucht und habe mich dort sehr wohl gefühlt. Was ich dort am meisten genossen habe, ist die andere Unterrichtsweise und die Lehrer, von denen man das Gefühl bekommt, dass sie sich um das Wohlbefinden eines jeden Schülers kümmern. An meiner Schule gab es viele außerschulische Aktivitäten und oft wurden in der Mittagspause Spiele oder Contests angeboten. Der Unterricht war im Verhältnis zu Deutschland einfach und zumindest für mich war es nicht schwer in allen meiner sechs Fächer ein A zu bekommen, aber gleichzeitig hat mir der Unterricht dort auch viel mehr Spaß gemacht und ich hatte das Gefühl, dass ich die Sachen auch besser im Kopf behalte.
Ich kann jedem empfehlen ein Auslandsjahr zu machen, denn es ist eine Chance, die man nicht noch einmal im Leben bekommt. Man sammelt einfach so schöne Erfahrung und neue Freunde.
Bei dieser Reise würde Euch HiCo tatkräftig unterstützen und alles geben, um Euch ein unvergessliches Jahr zu bereiten.