HiCo Education – High School & College Consulting

  • Organisation: GYG
  • Organisation: HiCo
  • Organisation: Stepin
  • Organisation: IMB
  • Organisation: AFS
  • Organisation: ISKA
  • Organisation: YFU
  • Organisation: AIFS
  • Organisation: DFSR
  • Organisation: IE
  • Organisation: Do it!
  • Organisation: CAMPS
  • Organisation: ASSE
  • Organisation: STS
  • Organisation: team
  • Organisation: Experiment
  • Organisation: GIVE
  • Organisation: Ayusa
  • Organisation: ODI
  • Organisation: SouthernCross
  • Organisation: Partnership
  • Organisation: TREFF
  • Organisation: Xplore
  • Organisation: EF
  • Organisation: iSt
  • Organisation: TravelWorks
  • Organisation: IHF

Reisebericht von Vivien

Gastland: Kanada Austauschjahr: 2017/18

Mein Austauschjahr in Kanada war die beste Zeit, die ich je hatte. Es ging alles so schnell vorbei und ich würde alles dafür tun es wieder zu machen. In den ersten paar Wochen fiel es mehr etwas schwer Englisch zu sprechen, aber danach gewöhnte ich mich sofort daran. Ich ging auf die Medicine Hat High School, die über die Sommerferien komplett renoviert wurde. Diese Schule war einfach perfekt, ich wünschte es gäbe solche Schulen in Deutschland. Das Schulsystem ist so aufgebaut, dass du deine Fächer so gut wie selbst wählen kannst. Meine Fächer waren zum Beispiel Tanzen, Digital Arts und Nähen … natürlich habe ich auch Fächer wie Englisch und Mathe gehabt. Ich habe so viel Neues dazu gelernt und ich denke das wird mir auch für meine Zukunft weiterhelfen. Mit meiner Gastfamilie habe ich immer kleine Road Trips gemacht, zum Beispiel nach Lethbridge, Calgary oder Regina. Unter anderem sind wir mit der Schule zum Nationalpark “Banff” gefahren und haben uns Lake Louise angeschaut, es war wunderschön. Das Highlight in den Osterferien war der Urlaub auf Vancouver Island. Ich hatte die Möglichkeit so viele neue Orte auf der Welt zu sehen. Zum Beginn der Schulzeit war die Football Season und meine Freundinnen und ich sind jedes Wochenende auf die Spiele gegangen. Mit meiner Gastfamilie bin ich immer auf Ice Hockey Spiele gegangen. Halloween ist ein großes Thema in Amerika. Jeder in der Schule hat sich verkleidet und abends ging man von Haus zu Haus um Süßigkeiten zu sammeln. Im November kam der Schnee, es war so viel, dass man manchmal die Autos nicht mehr gesehen hat. Meine Gastmutter meinte, dass der Schnee normalerweise nicht so hoch ist. Es war trotzdem schön und wir gingen Skifahren, Rodeln, Schneeschuh wandern und Schlittschuhlaufen. Zu dieser Zeit habe ich mich auch entschieden zu verlängern und ein ganzes Jahr hier in Kanada zu bleiben. Weihnachten war eigentlich ziemlich ähnlich, ausser dass wir die Geschenke am 25. morgens aufgemacht haben. Noch in den Ferien bin ich mit einer Freundin in die Rocky Mountains gefahren. Es war so schön in den Bergen Ski zu fahren. Während der Winterzeit habe ich Badminton gespielt und wir sind zwei Mal auf Turniere gefahren. Als Badminton zu Ende war, habe ich mit einer Freundin Softball gespielt. Das ist so ähnlich wie Baseball nur mit einem anderem Ball. Es war eine echte Herausforderung, da ich es noch nie gespielt hatte und ich nicht viel von den Regeln wusste. Doch dann hatte ich mega Spaß dran und war total traurig als es vorbei war. Der Sommer war das Beste von dem ganzen Jahr. Jeden Nachmittag habe ich etwas mit meinen Freunden unternommen und wir gingen an den See, haben gegrillt, gingen zu Baseballspielen, haben uns Pferderennen angeguckt oder sind shoppen gegangen. Alles in allem muss ich sagen, dass ich jedem ein Austauschjahr empfehlen würde. Es ist großartig neue Dinge zum ersten Mal zu erleben. Man findet sehr schnell neue Freunde fürs Leben und diese Zeit wird zu den schönsten Erinnerungen deines Lebens.

Back