bewertete am 28.04.20 den "Schüleraustausch USA" mit HiCo Education - High School & College Consulting

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Die Vorbereitung auf das Auslandsjahr wurde von HiCo sehr gut organisiert und begleitet. Ich fand das Vorbereitungsseminar sehr hilfreich, da man dort viele Informationen zu den Verhaltensregeln und der anderen Kultur, zum Schulsystem, etc. bekommen hat. Dadurch habe ich mich sicherer gefühlt, denn man weiß ja erstmal nicht, was auf einen zukommt. Ich fand es super, dass wir den Returnees Fragen stellen konnten und wir bei dem Vorbereitungsseminar die anderen HiCo-Austauschschüler kennenlernen konnten. Der Tag war anstrengend, aber hat super viel Spaß gemacht und war sehr informativ.

Der Visaantrag war sehr kompliziert, da man einfach wahnsinnig viele Dinge beachten muss. Es sind zahlreiche Impfungen vorzunehmen, Empfehlungsschreiben der Schule zu besorgen, Atteste von Ärzten einzuholen. Dank HiCo konnte ich aber die Checkliste sehr gut abarbeiten und hatte innerhalb von 2 Wochen alle Dokumente zusammen, um das Visum zu beantragen. Die nächste Hürde war der Termin beim Amerikanischen Konsulat. Hier sollte man wirklich früh dran sein, da es nur begrenzte Termine zur Verfügung gibt.

HiCo hat mich bei der ganzen administrativen Vorbereitung sehr gut unterstützt. Ich konnte immer anrufen und habe ganz schnell Antworten auf meine Emails bekommen. Das war super.

Dann ging es los . . . . . . .

Ich bin zunächst mit einer kleineren Gruppe nach New York geflogen (Orientation Days) und habe dort 3 tolle Tage erlebt und andere Austauschschüler getroffen, die ich bereits bei dem Vorbereitungsseminar kennengelernt hatte. Das kann ich auch nur weiterempfehlen, da man dadurch einfach gut im fremden Land ankommt.

Dann flog ich weiter zu meiner Gastfamilie. Die Gasteltern haben mich sehr herzlich am Flughafen empfangen und ich habe mich direkt wohl gefühlt. Meine Gastmutter hatte sich sehr viel Mühe mit meinem Zimmer gegeben und alles gemütlich gemacht. Meine Gasteltern sind noch recht jung und hatten bei meiner Ankunft noch kein Kind. Als Highlight in meinem Auslandsjahr wurde im Januar 2020 meine kleine Gastschwester Nora geboren.
Meine Gasteltern haben sich toll um mich gekümmert und alles für mich (auch bereits vor meiner Ankunft) organisiert, was mit der Highschool und meinen Hobbies (Tennis und Ballett) zu tun hatte.
Wir haben landestypische Dinge gemacht, sie haben Ausflüge mit mir gemacht, wir sind typisch amerikanisch essen gegangen und wir waren gemeinsam im Urlaub in Orlando in Disneyland.
Sie haben mich komplett in ihre Familie aufgenommen. Ich denke ich hatte sehr großes Glück und kann mir keine bessere Gastfamilie vorstellen.

Meine Highschool ist neu gebaut und sehr modern. In den ersten Tagen war alles natürlich ungewohnt und neu, aber die offene, freundliche Art der Amerikaner macht es leicht, anzukommen. Allerdings herrschen strengere Regeln im Schulalltag als in Deutschland. Die Art des Unterrichtes unterscheidet sich auch sehr von Deutschland. Es wird sehr viel Chromebook gemacht, auch die Tests waren oft online. Das Sportangebot ist in der Schule integriert und bietet eine große Auswahl.
Aus meiner Sicht haben beide Schulsysteme Vor- und Nachteile. Ich bin sehr froh, dass ich diese Erfahrung machen konnte und sehe manche Dinge hier in Deutschland nun aus einer anderen Sicht.

Ich wurde die ganze Zeit über von HiCo regelmäßig betreut, nicht zu häufig und nicht zu selten.

Abschließend kann ich sagen, dass HiCo mich bei diesem Abenteuer hätte nicht besser begleiten und unterstützen können.

Abschließende Worte von Mama Vera:
Seit Liv die Idee mit dem Auslandsjahr hatte, habe ich sie dabei unterstützt. Ich denke es gibt nichts Wertvolleres für einen jungen Menschen, als diese Auslandserfahrung zu machen. Natürlich war ich auch besorgt, da Liv gerade erst 15 Jahre alt geworden war und ein Jahr schon recht lange werden kann. Die Gespräche mit HiCo haben mich aber schnell beruhigt und mir ein gutes Gefühl gegeben. Ich spürte direkt, dass meine Tochter in guten Händen ist. Dies hat sich die ganze Zeit über bewahrheitet. Ich erhielt regelmäßig Reports und konnte jederzeit HiCo ansprechen, wenn ich Fragen hatte. Hervorheben möchte ich den Umgang mit der derzeitigen Corona-Krisensituation. Hier fühlte ich mich perfekt von HiCo beraten und unterstützt. HiCo ist vernünftig, fürsorglich und verantwortungsbewusst mit dieser Situation umgegangen und hat alle beteiligten Personen, Gasteltern, meine Tochter und mich einbezogen, ohne Panik zu machen. Das ist sicher eine Herausforderung für die Austauschorganisation und zeigt die jahrelange Erfahrung, die HiCo auf diesem Gebiet hat.

Ich schließe mich den Worten meiner Tochter Liv an:
HiCo hätte uns bei diesem wertvollen Abenteuer nicht besser begleiten und unterstützen können.

HERZLICHEN DANK liebes HiCo-Team !!