Bus oder zu Fuß? Assembly und Mittagspause? Schulische Aktivitäten und gute Noten? In Großbritannien ist die Schule ein wenig anders als in Deutschland. Wie für dich während deines Schüleraustausches ein typischer Schultag an einer Grammar-School aussehen kann erfährst du hier und bekommst zusätzlich noch hilfreiche Tipps zu wichtigen Themen rund um die Schule in Großbritannien.

Typischer Schultag – Tagesablauf

Nicht selten beginnt der Tag mit einer „Assembly“, einer Schulversammlung, bei der du als Austauschschüler natürlich auch teilnehmen wirst. Generell geht die Schule etwa bis 15 Uhr. Je nach dem, in welche Stufe du eingestuft wirst hast du unterschiedlich viele Fächer. Austauschschüler kommen meistens in die „Sixth Form“, das entspricht der 11 oder 12 Klasse. Eine Mittagspause gibt es natürlich auch: Ob Du in der Cafeteria isst oder von zu Hause etwas mitbringen möchtest, ist deine Entscheidung. Am besten besprichst du das vorher mit deiner Gastfamilie. Es wäre ja blöd, wenn deine Gastfamilie extra etwas für dich kocht und du dann schon gegessen hast.

Typischer Schultag – Aktivitäten

Nach der Schule ist es üblich, an einer außerschulischen Aktivität teilzunehmen z.B.: Sport, Theater oder Orchester– natürlich nur, wenn deine Noten stabil sind. Etwas Schlechteres als ein „C“ solltest du in deinem Austauschjahr nicht heimbringen. Das du keine schlechten Noten haben solltest hat jedoch auch noch einen anderen Grund. Die Gastfamilie die einen Austauschschüler aufnimmt sieht diesen auch als Familienmitglied an. Wenn du jetzt schlecht Noten mit nach Hause bringst, könnten sich deine Gasteltern dafür schlecht fühlen. Außerdem kann man mit guten Noten zeigen, dass man auch interessiert und offen für neue Dinge ist. Das ist nämlich das Wichtigste an einem Schüleraustausch. In Großbritannien wirst du nämlich viele neue Eindrücke bekommen.

Wie komme ich morgens zur Schule?

Die oftmals langen Schulwege verbringen die meisten Schüler im Bus. Du solltest dann vorher mit deinen Gasteltern den Schulweg einmal abfahren, damit du weißt, ob und wo du umsteigen musst. Außerdem musst du mit der Gastfamilie besprechen, ob es ein spezielles Schülerticket gibt, welches du als Austauschschüler auch benutzen kannst. Natürlich kann es auch sein, dass du von deiner Gastfamilie oder von Freunden und Nachbarn gefahren wirst oder sogar zu Fuß zur Schule laufen kannst. Vielleicht findest du ja auch ein paar Freunde, die in der Nähe deiner Gastfamilie wohnen, oder deine Gastgeschwister gehen auf die gleiche Schule, sodass du während deines Austauschjahres zusammen mit ihnen zur Schule gehen kannst.