Einen Schüleraustausch in ein anderes Land, wie zum Beispiel England, zu unternehmen ist immer eine spannende Sache, die viel Vorbereitung erfordert. Etwas, das man nicht immer vorbereiten kann, ist das Leben in einer Gastfamilie.

Mittendrin statt nur dabei

Wer während seines Schüleraustausches ein tolles Leben in der Gastfamilie haben möchte, sollte zwei Dinge im Kopf haben: Regeln und Integration. Die Gastfamilie in England ist während deines Schüleraustausches für dich verantwortlich und möchte deswegen, dass es dir gut geht und das du sicher aufgehoben bist. Aus diesem Grund wird es verschiedene Regeln in der Gastfamilie geben, an die sich der Austauschschüler zu halten hat. Integrieren klingt immer ein bisschen schwierig, doch es gibt viele Wege dies zu tun. Ab und zu für die Familie kochen, Haushaltsaufgaben übernehmen, gemeinsame Ausflüge unternehmen – das alles kann dabei sehr hilfreich sein. Wer sich ein bisschen Mühe gibt die Familie kennen zu lernen und ein Teil von ihr zu werden, wird ganz sicher eine tolle Zeit haben und Freunde fürs Leben finden.

Probleme und Gastfamilienwechsel

Der Gastfamilienwechsel ist ein Thema, das vielen Austauschschülern Bauchschmerzen bereitet, dabei ist dieser wirklich nicht schlimm. Nicht jeder Austauschschüler passt zu der Familie, die die Austauschorganisation ausgewählt hat. Das ist völlig normal und auch kein Problem, denn nicht jeder Mensch kommt mit jedem anderen gleich gut aus. Wenn also Probleme in der Gastfamilie auftauchen sollten, ist es wichtig, dass diese sofort besprochen werden – und zwar nicht mit dem besten Freund, sondern mit der Gastfamilie selbst. Erst wenn diese Gespräche zu nichts führen, sollte die Austauschorganisation kontaktiert werden, die sich mit Problemen dieser Art auskennt und schnell und einfach helfen kann. Wichtig ist nur, dass über diese Probleme nicht getratscht wird, denn das wirft ein schlechtes Licht auf dich und deine Gastfamilie.

Gastfamilie in England – Gastgeschenke

Ein weiteres schwieriges Thema sind die Gastgeschenke. Im Normalfall bekommt der Austauschschüler von der Organisation schon vorab Informationen zur Gastfamilie in England und kann sich dann Gedanken über die Geschenke machen. Wer also kleine oder große Geschwister in der Gastfamilie hat, kann dementsprechend altersgemäße Gastgeschenke mitbringen. Geschenke mit denen man nie falsch liegt, sind Geschenke „Made in Germany“. Ob deutsche Süßigkeiten, Holzarbeiten aus dem Erzgebirge oder ein Kochbuch mit deutschen Gerichten – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und die Gastfamilie wird sich immer darüber freuen.

Tipps - Gastfamilie in England

  1. Sprache: Bitte deine Gastfamilie deine Fehler in der englischen Sprache zu verbessern. Manche werden das von alleine tun, andere müssen aufgefordert werden – so lernt man am besten.
  2. Sei kein Stubenhocker! Am besten integriert man sich in die Familie, indem man sie kennen lernt. Also sitz nicht im Zimmer sondern verbringe Zeit mit deiner Gastfamilie.
  3. Kochen: Koch für deine Familie! Ob es nun dein Lieblingsgericht ist oder eine Spezialität deiner Gegend, die Familie wird sich darüber freuen, dass du dir die Mühe gemacht hast.
  4. Sei dankbar: Deine Gastfamilie in England öffnet dir für viele Monate die Tür zu ihrem zuhause. Sei dankbar und trau dich auch, das zu zeigen. Wenn du deine Familie besser kennen lernst, wirst du schon einen Weg finden dies zu tun.