Bewertungen AIFS

  • Organisation: SouthernCross
  • Organisation: AIFS
  • Organisation: Stepin
  • Organisation: team
  • Organisation: HiCo
  • Organisation: ISKA
  • Organisation: Do it!
  • Organisation: TREFF
  • Organisation: IE
  • Organisation: Ayusa
  • Organisation: STS
  • Organisation: Praktikawelten
  • Organisation: DFSR
  • Organisation: CAMPS
  • Organisation: GYG
  • Organisation: IMB
  • Organisation: ehighschool
  • Organisation: Xplore
  • Organisation: ASSE
  • Organisation: EF
  • Organisation: IHF
  • Organisation: Travel Kiwi
  • Organisation: iSt
  • Organisation: GIVE
  • Organisation: TravelWorks

Person bewertete am 09.08.17 den "Schüleraustausch USA" mit American Institute For Foreign Study

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner
Siegel

Vorbereitung

Die Vorbereitung bei AIFS war sehr gut. Man wurde auf alles ausführlich vorbereitet und alle Fragen wurden im Voraus möglichst geklärt. Es gab einige Seminare und zusätzlich noch die Tage in New York, welche ich leider nicht miterleben konnte, da bei mir schon die Schule begonnen hatte. Alle Informationen wurden mir dann jedoch nach meiner Ankunft noch zugeschickt.

Betreuung

Die Betreuung war auch sehr gut. Ich hatte in meinem Austauschjahr keine wirklichen Probleme wodurch ich AIFS nie wirklich als Ansprechpartner in Anspruch genommen habe. Es wurde jedoch trotzdem darauf geachtet, dass regelmäßig Emails geschickt wurden um mich über alles zu informieren.
Außerdem hatte ich sehr viel Glück mit meinem Local Coordinator, sie hat sich mindestens 1x pro Monat gemeldet um zu sehen ob es mir gut geht und wie es in der Schule läuft. Meistens haben wir uns auch noch zusammen mit anderen Austauschschülern, die sie betreute, getroffen und etwas unternommen.

Schule

Meine Schule war sehr klein. Wir waren von der 1. bis zur 12. Klasse etwa nur 500 Schüler, dadurch konnte ich jedoch einen sehr starken Zusammenhalt kennen lernen. Ich wurde sofort anerkannt und überall integriert. Dadurch dass ich Volleyball und Basketball gespielt habe war es auch wesentlich einfacher Kontake zu knüpfen und Freunde zu finden.
Im allgemeinen ist es nicht die schwierigste Aufgabe Freunde zu finden, da man erstmal "die Neue aus Deutschland" ist und somit eigentlich jeder an dir interessiert ist und versucht mit dir zu reden.

Familie

Mit meiner Familie habe ich mich ab der 1. Sekunde zu 100% verstanden. Trotz dass sie schon etwas älter waren habe ich die verrücktesten Menschen in ihnen kennen lernen dürfen! Es ist kein Tag vergangen an dem wir nicht gelacht haben!😅
Ich habe zusammen mit ihnen in ihrem Haus gewohnt und hatte so gut wie den kompletten Keller, mit eigenem Bad, für mich alleine.
Wir hatten außerdem noch 2 Hunde und während meines Aufenthaltes haben wir uns noch einen 3. zugelegt.
Ich habe mit meiner Gastfamilie ein Zuhause in Amerika gewonnen und hätte mir keine bessere Familie vorstellen können!