bewertete am 07.07.20 den "Schüleraustausch Irland" mit American Institute For Foreign Study

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Ich war für 5 Wochen in Irland. Dort wohnte ich in dem kleinen Dorf Millstreet, welches im Country Cork liegt.

Da ich mich lange nicht getraut hatte alleine ins Ausland zu gehen kam mein Entschluss erst in den Winterferien 2019. Ich hatte erst noch Zweifel ob es noch klappt doch AIFS beriet mich sehr gut und dann war ich schon Ende April 2019 in Irland. Da in Irland das Schuljahr schon fast zu Ende war, war die Atmosphäre an der Highschool sehr entspannt, weshalb ich dort schnell und gut von den Mitschülern aufgenommen worden bin. Man muss aber beachten, dass die einzelnen Klassenstufen in Irland unterschiedlich Ferien haben und es sein kann, dass man ein oder zwei Wochen am Ende nur noch zu Hause ist.
An der Highschool traf ich auch direkt andere Austauschschüler aus ganz Europa. Zusammen sind wir auf Ausflüge in verschiedene Städte aufgebrochen oder haben tolle Abende und Geburtstage an unseren Orten gehabt.
Da es in vielen Irischen Orten einen Bahnhof gibt und Irland ein hervorragenes Schienennetz hat sind Ausflüge in andere irische Städte(wie Dublin) in der Gruppe kein Problem. Allerdings muss man seine Ausflüge selbst organisieren, da die Gastfamilie nicht dafür verantwortlich ist.
Meine Gastfamilie war seehr nett und freundlich. Ich war bei einer alleinerziehenden Mutter und ihrem Sohn untergebracht. Da die Mutter lange arbeiten musste hat sich die Großmutter größtenteils um mich gekümmert.

Auch wenn ich nur 5 Wochen in Irland war, war es für mich eine unvergessliche Zeit. Ich habe viele tolle Leute aus ganz Europa und die irische Kultur kennenlernen dürfen. Am Ende war es auch für meine Persönlichkeit ein wichtiges Abenteuer durch welches ich selbstbewusster, mutiger und offener geworden bin.