bewertete am 29.07.20 den "Schüleraustausch England" mit American Institute For Foreign Study

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Die Vorbereitung

Bei AIFS hat man von Anfang an direkt ein gutes Gefühl gehabt. Egal ob es beim Skypen oder bei den orientationdays war.
Bei dem Vorbereitungsseminar konnten wir kommende Austauschschüler mit erfahrenden Leuten sprechen, die schon mal vor kurzer Zeit die Erfahrung gemacht haben. Wir konnten extrem viel nachfragen. Und das gab einem ein echt gutes Gefühl.

Betreuung

Ich persönlich habe einen Unterschied zu den Ansprechpartnern in Deutschland und im England gemerkt. Meine Beraterin aus Deutschland hat mir direkt geantwortet und hatte immer eine neutrale Meinung zu ein paar Dingen. In England war das ein bisschen anders. Meine Betreuung war etwas älter, kannte meine Gastfamilien immer gut. Und wollte ungern einen zustimmen, wenn mal etwas negatives passiert ist. Als ich Probleme bei meiner ersten Gastfamilie hatte, war meine Betreuerin extrem überfordert mit der Situation. Hinter den Rücken meiner Gastfamilie hat meine Betreuung schlecht über sie geredet aber sobald sie Augen zu Auge sprachen, war es eher anders herum.

Schule

Meine Schule war ein Traum. Extrem groß, und super tolle Schulfächer. Jeder Lehrer war super nett und es gab auch noch ein paar andere Austauschschüler.

Familie

Man hat bei meiner ersten Gastfamilie gemerkt, dass sie nur Schüler aufnehmen damit sie Geld bekommen. Ansonsten war alle super mit der anderen.