X-Change
Meetup
22.9. in Berlin!

Bewertungen Ayusa

  • Organisation: Praktikawelten
  • Organisation: HiCo
  • Organisation: Ayusa
  • Organisation: team
  • Organisation: Do it!
  • Organisation: CAMPS
  • Organisation: STS
  • Organisation: ISKA
  • Organisation: AIFS
  • Organisation: IE
  • Organisation: Stepin
  • Organisation: DFSR
  • Organisation: GYG
  • Organisation: IMB
  • Organisation: ASSE
  • Organisation: Xplore
  • Organisation: ehighschool
  • Organisation: EF
  • Organisation: iSt
  • Organisation: IHF
  • Organisation: GIVE
  • Organisation: SouthernCross
  • Organisation: TREFF
  • Organisation: TravelWorks

bewertete am 19.04.16 den "Schüleraustausch USA" mit Ayusa Intrax

Familie
Schule
Vorbereitung
Betreuung
Ansprechpartner

Vorbereitung auf mein Austauschjahr:
Die Vorbereitung geschah durch ein Vorbereitungsseminar, auf dem man mit allen möglichen Situationen vertraut gemacht wurde. Außerdem erhielt man ein Handbuch, in dem viele nützliche Informationen enthalten waren.

Betreuung während dem Schüleraustausch:
Die Betreuung in Deutschland war sehr gut. Wann immer man eine Frage oder ein Problem hatte, konnte man im Ayusa-Büro anrufen. Gleiches gilt für die Betreuer vor Ort. Diese haben monatlich mit mir Kontakt aufgenommen, um sich nach meinem Wohlbefinden zu erkundigen und kamen auch mehrmals persönlich vorbei.

Schule im Austauschjahr:
Die Schule war ausgezeichnet. Ich hatte das Glück auf eine der Top-Schulen Amerikas gehen zu dürfen, auf der es ein sehr breites Angebot an Fächern und außerschulischen Aktivitäten gab. Sie befand sich auf einem Campus mit mehreren großen Sporthallen, einem Schwimmbad und einem Stadion. Außerdem waren die Lehrer die wohl nettesten und hilfsbereitesten, die ich je in meiner Schullaufbahn gehabt habe, und zu denen ich auch teilweise immer den Kontakt aufrechterhalte.

Gastfamilie im Schüleraustausch:
Ich war in einer Gastfamilie mit Vater, Mutter, einem etwa gleichaltrigen Sohn und noch einem Austauschschüler aus Brasilien. Erst wollte ich eigentlich gar kein doppel-Placement, nachdem es sich aber so ergeben hatte, hat sich dies als eine echte Bereicherung herausgestellt, da ich nicht nur die amerikanische Kultur näher kennengelernt habe, sondern auch noch die meines brasilianischen Gastbruders. Mein Gastvater war selber Ayusa-Mitarbeiter und State-Representative für den Staat Ohio, wodurch ich oft mit anderen Austauschschülern und Gastfamilien in Kontakt gekommen bin. Außerdem habe ich so einen tiefen Einblick in die Arbeit von Ayusa vor Ort bekommen.

Fazit:
Während der ganzen Zeit hatte ich nie Probleme in irgendeiner Hinsicht; weder mit Ayusa in Deutschland, noch mit Ayusa in Amerika, der Schule, der Familie und sonst irgendetwas. Ich kann mit meinem Jahr also sehr zufrieden sein und Ayusa für jeden weiterempfehlen.